Nachrichtensprecher Claus Kleber hat sich im ZDF-"heute journal" mit einer besonderen Geste vom verstorbenen "Winnetou"-Komponisten Martin Böttcher verabschiedet.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Der Tod von Martin Böttcher hat ZDF-Nachrichtensprecher Claus Kleber offenbar tief bewegt. Im "heute journal" sagte er über den am 19. April 2019 verstorbenen "Winnetou"-Komponisten: "Die Melodie, die ihn unsterblich machte, begleitete die Urväter aller kleinen und großen Blutsbrüder Old Shatterhand und Winnetou in ihre Sonnenuntergänge und heute in unseren."

Ein besonderer Abschiedsgruß

Am Ende der Nachrichtensendung folgte zudem nicht der übliche Abschiedsgruß von Kleber: Er wählte zu Ehren des Filmkomponisten eine ganz besondere Geste. Gemeinsam mit seiner Kollegin Gundula Gause stellte Claus Kleber eine der wohl berühmtesten Szenen aus den "Winnetou"-Filmen nach.

Die Moderatoren drückten dafür ihre Unterarme gegeneinander: Diese Geste steht in den Filmen für Blutsbrüderschaft und ewige Verbundenheit. Winnetou und Old Shatterhand ritzen sich im Film dazu noch eine kleine Wunde in den Unterarm – dieses Ritual ließen Gause und Kleber natürlich weg.

Eine Melodie für die Ewigkeit

Im Hintergrund der Abschiedsszene war außerdem die berühmte "Winnetou"-Melodie von Martin Böttcher zu hören. Er komponierte die Filmmusik zu zehn Karl-May-Filmen. Insgesamt hat er die Musik zu über 50 Kinofilmen und 300 Fernsehproduktionen geschrieben, unter anderem auch für "Pfarrer Braun" und "Forsthaus Falkenau". (tae)  © spot on news

Bildergalerie starten

Hannelore Elsner ist tot: Ihr Leben, ihre Liebe, ihre Karriere

Völlig überraschend ist der Tod der bayerischen Schauspielerin Hannelore Elsner "nach kurzer schwerer Krankheit" von der "Bild"-Zeitung vermeldet worden. Ihren kometenhaften Karriereweg und ihre wichtigsten Werke, durch die sie ewig weiterleben wird, gibt es hier.