Viele dürften sie darum beneiden: Ihren ersten richtigen Kuss hatte Claire Danes mit Jared Leto – der war jedoch alles andere als romantisch.

Der erste Kuss ist etwas Besonderes. Ein intimer Moment für zwei junge Menschen, die ihre ersten Erfahrungen sammeln. Nicht so bei Claire Danes, die als Teenager in der Serie "Willkommen im Leben" (1994-1995) spielte und vor dem versammelten Filmteam erstmals mit einem Jungen knutschen sollte.

Kein Wunder, dass sich die schöne Schauspielerin erstmal Kuss-Nachhilfe geben ließ. Und zwar von niemand Geringerem als Schauspielkollegen Jared Leto.

Angela muss Jordan knutschen

In einem Radio-Interview mit der "The Howard Stern Show" erinnerte sich Danes an ihre Zeit am Set von "Willkommen im Leben" zurück.

In der Jugendserie spielte sie die Highschool-Schülerin Angela Chase, die versucht den Alltag als Teenager zu meistern – erste Erfahrungen mit Jungs inklusive, die auch die junge Schauspielerin noch nicht hatte.

Zwar hätte sie bereits Jungs auf den Mund geküsst, aber richtiges "Rumknutschen" sei für sie noch ein Fremdwort gewesen, sagte Danes.

Deswegen sei sie auch leicht überfordert gewesen, als sie in dem Drehbuch die Kuss-Szene las: "In der Szene gab es diese Bühnenanweisungen, in denen es hieß, Angela küsst Jordans Gesicht. Und ich dachte nur: 'Was?' Ich habe das nicht richtig verstanden."

Zum Glück stand Jared Leto ihr in diesem Moment bei. Er spielte nämlich die Rolle des Jordan Catalano in der Teenager-Serie. "Ich fragte ihn am Set, ob er es mir beibringen könnte", erzählte die heute 39-Jährige Moderator Howard Stern. Und wirklich: Jared gab ihr vor dem Dreh noch ein paar praktische Tipps.

Claire Danes: "Es war sehr komisch"

Die erste Knutscherei mit einem Mädchenschwarm wie Jared Leto? Klingt vielversprechend. Wenn es da nicht einen Haken gegeben hätte: Der hübsche Schauspieler war damals 20 Jahre alt, Claire jedoch gerade mal 14 Jahre jung.

"Damals fand ich ihn unglaublich alt. Es war sehr komisch", erinnerte sie sich zurück.

Hinzu kam, dass ein komplettes Team von Kameramännern, Tontechnikern, Kabelträgern und vielen mehr zuguckten. Romantisch klingt dann doch anders ... (uma)


  © top.de