Die Trennung von Channing Tatum und Jenna Dewan kam für Fans überraschend. Insider wollen jedoch schon lange geahnt haben, dass es schon seit einer Weile Probleme zwischen den beiden gab.

Es wirkte alles so perfekt zwischen Tänzerin Jenna Dewan und Leinwand-Star Channing Tatum. Via Instagram verkündete das einstige Traumpaar die Trennung nach rund neun Ehejahren. Laut "Radaronline" soll das Liebes-Aus für Nahestehende der beiden aber alles andere als überraschend gekommen sein.

Zu viel gefeiert?

In einem Interview mit dem Magazin "GQ" gestand Channing Tatum im Jahr 2014, wohl ein wenig zu viel zu trinken. Er sehe sich als eine Art funktionierenden Alkoholiker. Den Alkoholkonsum schob er damals auf seine Kreativität und einfach auf die Freude am Trinken und Feiern. Und genau diese schwer zu bändigende Partylaune soll der Ehe zugesetzt haben.

Auch am Set des Films "Foxcatcher" habe er es laut "Radaronline" ordentlich krachen lassen – und auch intensiv geflirtet haben. Channings Fremdflirts während ausartender Partynächte soll ständig für Streit mit seiner Frau geführt haben.

Zwar habe ihn die Geburt von Tochter Everly im Jahr 2013 ein wenig ruhiger werden lassen, doch angeblich kam er vom Feiern nie ganz los.

Fühlte er sich eingeengt?

Ein Kollege von Channing verriet dem Portal, das Feiern könne auch eine Reaktion auf Jennas Verhalten gewesen sein. Sie habe ihn ständig angerufen, wenn er unterwegs war, regelrecht kontrolliert. Channing habe sich in der Ehe gelangweilt, das einst so lodernde Feuer der Liebe sei einfach verloschen. (LA)   © top.de