Im Spagat auf dem Sofa, mit Duckface-Pose im Pool oder perfekt geschminkt beim Sport: Stars und Topmodels sehen auf all ihren Instagram-Fotos gut aus – wenn die Posen manchmal auch schon fast peinlich sind. Wie peinlich, das beweist Celeste Barber mit ihrem verdammt ehrlichen Instagram-Profil.

Dass hinter den scheinbar so lockeren Fotos der Models meist nur eine krampfhafte Pose und inszenierte Momente stecken, zeigt die hierzulande eher unbekannte Komikerin Celeste Barber auf ihre ganz eigene Art und Weise. Sie übersetzt die die Fotos der Stars ins reale Leben – und das sieht ungefähr so aus:

Selfies macht heutzutage (fast) jeder. Durch die sozialen Netzwerke schwirren Millionen von Selbstportraits. Doch welche Fotos sind die besten? Wir stellen unsere Lieblings-Selfies vor.

Celeste macht damit deutlich: Würde sich ein Nicht-Promi so fotografieren lassen, wäre es nur noch eines – peinlich.

Denn mal ehrlich: Wer geht schon in Unterwäsche mit dem Hund Gassi oder hat Zeit, sich auf dem Weg in den Urlaub auf den Koffern zu räkeln? Das trauen sich wohl nur die Promis, die sich ganz zufällig dabei ablichten lassen.

Auch vor Videos macht Barber nicht halt und zeigt etwa, dass man sich im wahren Leben nicht so sexy die Jeans anzieht, wie es Georgia May Jagger im Video tut:

Auch macht sie klar: Mit offenen Haaren am windigen Strand zu stehen, ist nicht unbedingt sexy, wie es Miranda Kerr darstellt.

Zwar muss die Celeste Barber für manche Parodien sicher über ihren Schatten springen, doch die lustigen Star-Kopien kommen an. Schon 2,3 Millionen Follower hat ihr Instagram-Profil.

Und denen macht sie mit ihren Bildern auf nette Weise klar: Hinter den angeblich so privaten und normalen Aufnahmen vieler Stars steckt oft eine verkrampfte Pose, perfektes Licht und sicher auch mal Photoshop.

Und da die Promis sich sicher nie von ihren fragwürdigen Posen trennen werden, wird Celeste uns bestimmt noch einige Male zum Schmunzeln bringen. (avb)  © spot on news