Manuel Neuer, Mesut Özil und - womöglich - Bastian Schweinsteiger: Die Weltmeister trennen sich gerade reihenweise von ihren Partnerinnen, mit denen sie vor kurzem noch den Triumph von Rio feiern durften. Bei Mats Hummels und Cathy Fischer ist dagegen alles eitel Sonnenschein - Cathy hat sogar Tipps parat, wie es die anderen hätten besser machen können.

Mesut Özil umarmt Mandy Capristo, Manuel Neuer lacht mit Kathrin Gilch und Bastian Schweinsteiger küsst Sarah Brandner. Diese Bilder flimmerten vor knapp vier Monaten nach dem WM-Finalsieg gegen Argentinien über die Bildschirme. Heute ist es schon vorbei mit dem Liebesglück: Neuer getrennt, Mesut von Mandy verlassen, über Schweinsteigers Beziehungsstatus wird spekuliert. Aber ein Paar wehrt sich gegen den "WM-Fluch": Mats Hummels und Cathy Fischer.

Im Interview mit RTL sagt Fischer, dass sie von einer Beziehungskrise nichts wissen will: "Klar, ist er jetzt Weltmeister und ich freue mich für ihn. Aber zwischen uns beiden ist alles gleich. [...] Nur wegen einer WM verändert sich jetzt zwischen uns beiden nichts."

Überhaupt hat Fischer herausgefunden, was bei den anderen wahrscheinlich schiefgelaufen ist: "Ich denke, wenn die Leute sich bewusst machen, was sie eigentlich alles haben und wie schön das Leben sein kann, dann würde es auch weniger Trennungen geben." Kaum ein Kalenderspruch könnte schöner sein. (mom)