Wenn Carmen Geiss (52) den 13. Geburtstag ihrer Tochter Shania ausrichtet, dann lässt sich die Frau von Selfmade-Millionär Robert Geiss (53) nicht lumpen. Diesmal gab es eine Bikini-Party mit Poledance-Session – nicht wirklich altersgerecht, bemerkten viele Fans.

Dabei wollte Carmen Geiss doch nur zeigen, was für eine tolle Mutter und brillantes Organisationstalent sie ist.

Doch statt ihre mütterliche Fürsorge zu würdigen, hagelte es bissige Kommentare.

Shitstorm für Bikini-Foto

"Diese Stange gehört nicht auf einen Kindergeburtstag. Poledance ist meines Erachtens nichts für 12-Jährige", kommentiert ein Fan das Bild der sich an der Stange windenden Shania.

Eine andere Userin schreibt: "Ich bin total Fan von Carmen und und ihrer Familie. Aber ich finde dieses Mal hat sie ein bisschen übertrieben. Kinder sollen einfach Kinder bleiben an der Stange tanzen ist mir ein bisschen zu frühreif!"

Sie zeigt die offene Wunde: Carmen Geiss postet grausiges Bild ihrer Fuß-Operation

Eine Sportart wie jede andere?

Andere hingegen verteidigen Poledance als eine seriöse Sportart und gönnen den Mädchen ihren Spaß.

"Oh Mann Leute - Poledance is doch eine Sportart... Sie räkeln sich doch nicht nackt oder so", beschwichtigt eine Userin die aufgebrachten Gemüter.

Für Shania, die kürzlich schon mal ans Lenkrad von Papas Ferrari durfte, ist der Geburtstag mit Hüpfburg, Bands, Kettensägen-Show und eben auch Poledance wahrscheinlich nur eine von vielen Episoden in ihrem verrückten Leben als Millionärstochter in Monaco. (jj)  © top.de

Die Geissens: Produzent verklagt Geiss TV

Ärger für Robert und Carmen: Geiss TV soll über 26.000 Euro nicht bezahlt haben.