Als Model startete Cara Delevingne richtig durch. Doch genau damit ist jetzt ein für allemal Schluss! Die Britin geht hart mit der Branche ins Gericht und will sich ab sofort nur noch einer Sache widmen: der Schauspielerei.

Es waren ihre besonders buschigen Augenbrauen, die ihr Tür und Tor in der Mode-Welt öffneten. Seit 2010 ist Cara Delevingne (24) erfolgreich im Model-Business unterwegs. Obwohl sie damit unheimlichen Erfolg hatte, 2013 sogar den British Fashion Award als "Model of the Years" gewann, hat die Britin keinen Bock mehr auf die Branche.

Ehrliche Reflektion

Bereits 2015 verkündete sie, weniger als Model und dafür mehr als Schauspielerin arbeiten zu wollen. Im Interview mit dem "Radio Times"-Magazin erklärte sie jetzt, warum: "Ich mochte mich nicht als Model. Mir gefiel nicht, wofür ich stand. Mir gefiel nicht, was es aus mir machte. Nicht, weil ich die ganze Zeit darauf fokussiert war, wie ich aussehe, aber ein Stück weit hatte es damit zu tun. Das bin einfach überhaupt nicht ich. Wenn du mit meinen ältesten, besten Freunden sprichst, wüsstest du, dass ich kein Model bin. Ich gebe einen Scheiß darauf, wie ich aussehe!"

Modeln nur noch im Cara-Style

Klare Worte, die unmissverständlich verdeutlichen, dass Cara keine Modepuppe mehr sein will. "Wenn ich jetzt model, kreiere ich meine eigenen Shootings und entscheide, mit wem ich arbeite. Es ist jetzt etwas Kreatives, anstatt das ich als Pfand benutzt werde", so die 24-Jährige weiter im Interview.

Schauspielkarriere läuft

Zum Glück läuft es mit der Schauspielerei! 2015 spielte sie die Hauptrolle in "Margos Spuren", 2016 war sie an der Seite von Will Smith (48) in "Suicide Squad" zu sehen und 2017 überrascht sie in der Hauptrolle von Luc Bessons Meisterwerk "Valerian - Die Stadt der Tausend Planeten".

Endlich eine Arbeit, an der Cara wachsen kann: "Es hat mich so viel über mich und das Leben gelehrt. Das ist es, was ich schon immer tun wollte. Es macht mich sehr glücklich." Und das ist doch die Hauptsache …




  © top.de