Vor über einem Jahr hat sich Cara Delevingne (25) von der Modelwelt verabschiedet. Aus guten Gründen. Jetzt lief sie für Burberry auf der Londoner Fashion Week. Woher der Sinneswandel?

Mehr News und Infos zu Cara Delevingne

Sie war eines der gefragtesten Models der Welt, doch der ganze Modezirkus war Cara Delevingne irgendwann zutiefst zuwider. Noch letzten Sommer erzählte sie dem "Radio Times Magazin": "Ich mochte mich nicht als Model. Mir gefiel nicht, wofür ich stand. Mir gefiel nicht, was es aus mir machte."

Umso überraschender war es, dass bei der Burberry Show am Samstag plötzlich eine Cara Delevingne in ausgefallener Regenbogenrobe über den Laufsteg schritt. Und nicht nur das: Sie postete das Catwalk-Bild auch stolz auf ihrem Instagram-Account.

Tribut an Chefdesigner Christopher Bailey

Die mittlerweile sehr erfolgreiche Schauspielerin denkt natürlich nicht daran, wieder zu einer "Modepuppe" zu werden. Sie wollte mit diesem Catwalk Burberry-Designer Christopher Bailey Tribut zollen, der auf der London Fashion Week seine vorerst letzte Kollektion für das britische Luxuslabel vorstellte.

Burberry im Zeichen der LGBTQ+-Rechte

Und noch etwas: sämtliche Looks widmete der Designer der globalen "LGBTQ+"-Community.

Cara Delevingne, die sich selbst als Feministin und Aktivistin für Vielfalt und Kreativität versteht, musste bei der Frage, doch noch einmal eine Ausnahme zu machen, wohl nicht lange nachdenken. (zym)


  © top.de