Mager, müde, melancholisch – so zeigte sich Brad Pitt (53) häufig auf den jüngsten Bildern. Wie steht es mittlerweile um den Schauspieler?

Wie geht es Brad Pitt acht Monate nach der Trennung von Angelina Jolie (42)? Nicht nur die jüngsten Bilder, auf denen Brad dünn, erschöpft und abgekämpft aussieht, gaben Anlass zur Sorge.

Auch seine dramatische Alkoholbeichte im Magazin "GQ" vor wenigen Wochen verdeutlichte, wie schlimm es schon seit längerem um den einstigen "Sexiest Man Alive" steht.

Pitts Schlabber-Look ist kein Style, er ist vielmehr ein Hilferuf!

Es gab kaum einen Tag an dem er nicht getrunken habe oder high war, gab er damals zu. Auch in Gegenwart seiner sechs Kinder. "Ich hätte jeden Russen jederzeit unter den Tisch trinken können."

Stolz war er darauf schon lange nicht mehr. Und so erklärte er: "Ja, ich bin auf Entzug, ja ich mache eine Therapie."

Hält Brad seine Therapie durch?

Mittlerweile sind einige Wochen vergangen. Ist Brad den harten Anforderungen des Entzugs gewachsen oder droht ein Rückfall?

Jetzt meldete sich ein enger Vertrauter beim Online-Magazin "Radar Online". "Brad ist bis heute trocken geblieben", berichtet er dort.

Schwupps, der Nächste bitte! Brad und Angelina waren nie lange Single.

Mehr noch: Er besuche sogar nahezu jeden Tag die Treffen der Anonymen Alkoholiker in der Nähe seines Hauses in Los Angeles. Als Anerkennung für seine Leistung, habe er sogar einen bestimmten Chip erhalten, der in der Gruppe allen ausgehändigt wird, die es schaffen, auf Anhieb über lange Zeit enthaltsam zu bleiben. "Er hat einen riesigen Meilenstein erreicht", berichtet der Insider weiter stolz.

So wie es aussieht ist Brad nicht nur mir einer starken Persönlichkeit ausgestattet, sondern auch mit einem starken Willen. Eine Entwicklung, die sicherlich auch Angelina Jolie zu schätzen weiß. (zym)





  © top.de