Am 06. Mai teilten Blac Chyna und Rob Kardashian ihren Fans über die Sozialen Netzwerke mit, dass sie ein Baby erwarten. Der Kardashian-Sohn und seine Verlobte luden jeweils ein Bild von einem Emoji mit Baby-Bauch hoch, das eindeutig das schwangere Model darstellen soll und sorgten mit dieser Nachricht ganz schön für Wirbel.

Nicht nur, dass die beiden zu diesem Zeitpunkt erst wenige Monate ein Paar waren, auch Robs berühmte Familie war nicht besonders gut auf seine Liebste zu sprechen. Blac Chyna hat ein Kind mit Rapper Tyga (26), der sie für seine aktuelle Freundin Kylie Jenner (18) – Robs Halbschwester – sitzen ließ. Daraufhin entwickelte sich ein Kleinkrieg zwischen den Frauen, den sie mittlerweile aber beigelegt haben sollen.

Nun freuen sich alle auf den Nachwuchs, dessen Geschlecht bisher ein Geheimnis war. Das hat Eric Holland, der Papa des Models – das bald Angela Kardashian heißen wird – allerdings jetzt gelüftet. „Rob und ich haben Zeit miteinander verbracht und alles was ich dazu sagen kann ist, dass er sich total darauf freut, einen Jungen zu bekommen“, verriet der stolze Bald-Opa dem britischen Magazin „Now“.

„Für Angie ist das wichtigste, dass ihr Baby gesund ist. Ihr war es egal, welches Geschlecht es hat. Beide konnten ihre Freude nicht mehr zurückhalten, als sie das Baby zum ersten mal im Bauch strampeln gefühlt haben“, fährt er fort. „Sie haben auch schon einen Namen für den Kleinen, den sie aber bis jetzt noch niemandem verraten haben. Sie wollen damit warten, bis er auf der Welt ist.“

Rob, der als einziger Mann den Namen Kardashian trägt, und ihn deshalb als einziger verbreiten könnte, hat sich alleine aus diesem Grund einen Jungen gewünscht. „Bevor Blac schwanger wurde, erkundigten sie sich darüber, wie sie das Geschlecht des Babys beeinflussen können. Immerhin ist Rob der Einzige, der den Familien-Namen vor dem Aussterben schützen kann“, hatte ein Insider dem US-Portal „Radar Online“ kürzlich erzählt.

Ob das Paar tatsächlich nachgeholfen hat, ist unklar. Klar jedoch ist, dass sich die beiden wahnsinnig auf ihren Nachwuchs freuen. Und ihr Sohn soll kein Einzelkind bleiben. „Es würde mich nicht überraschen, wenn sie noch weitere vier oder fünf Babys zeugen würden“, weiß auch Blacs Vater.

Das wird aber wohl noch ein wenig dauern, denn erst einmal haben die beiden noch ein anderes großes Projekt vor sich: ihre Hochzeit. Im April hielt der 29-Jährige um die Hand seiner Liebsten an. Damit sind sie dann auch endlich eine richtige kleine Familie. (rk)