Billy Bob Thornton wird 65: Vom Frauenhelden zum genialen Serienstar

Happy Birthday, Billy Bob Thornton! Der US-Schauspieler feiert am 4. August seinen 65. Geburtstag. Thornton wurde nicht nur durch sein schauspielerisches Talent, als Autor und Regisseur bekannt, sondern auch durch seine verrückte Ehe mit Mega-Star Angelina Jolie. Ein Rückblick auf sein Leben. © 1&1 Mail & Media/spot on news

Nicht nur, weil er bereits zum sechsten Mal verheiratet ist, zählt Billy Bob Thornton zu den verrücktesten Stars in Hollywood. Der heute 65-Jährige ergatterte seine erste Rolle in den 90er Jahren in der Serie "Küß‘ mich, John". Zu größerer Bekanntheit gelangte er 1993 durch seine Leistung an der Seite von Robert Redford in "Ein unmoralisches Angebot".
Doch nicht nur als Schauspieler machte sich Thornton einen Namen. 1996 versuchte es sich als Autor und schrieb "Sling Blade – Auf Messers Schneide". Im Film führte er außerdem Regie und spielte auch vor der Kamera mit. Der Film wurde ein absoluter Hit. Für sein Drehbuch erhielt Thornton einen Oscar. Zudem war er für einen weiteren Goldjungen als Bester Schauspieler nominiert.
Einen nächsten großen Coup konnte er im Erfolgsdrama "Armageddon – Das jüngste Gericht" (1998) von Regisseur Michael Bay landen. An der Seite von Bruce Willis, Ben Affleck und Liv Tyler spielte Thornton Nasa-Chef Dan Truman.
Doch das Filmgeschäft allein reichte dem US-Amerikaner nicht. Nebenbei arbeitete er an einer Karriere als Musiker. Bis heute veröffentlichte er vier eigene Alben mit Pop- und Rock-Songs. Seit 2008 spielt er in der Band "The Boxmasters".
Noch mehr als mit seinen Filmen wie "Banditen!" (2001), "Monster’s Ball" (2001) oder "Bad Santa" (2003) machte der Schauspieler mit seinen Romanzen von sich Reden. Nach vier gescheiterten Ehen lernte er Ende der 90er Jahre die fast 20 Jahre jüngere Schauspielerin Angelina Jolie kennen und lieben – und das, obwohl er zu diesem Zeitpunkt mit Schauspielerin Laura Dern (Bild) verlobt war.
Doch Dern wurde schnell durch Jolie ersetzt: Im Jahr 2000 gaben sich die Schauspieler das Jawort. Trat das Paar auf dem roten Teppichen auf, war ihnen die Aufmerksamkeit sicher. Die beiden scheuten sich nicht davor, vor den Augen der Öffentlichkeit intensive Küsse auszutauschen. Doch ein besonderes Detail der Beziehung sorgt noch heute für Stirnrunzeln …
Für seine Auserwählte schrieb Thornton sogar den Song "Angelina". Drei Monate vor der Trennung im Jahr 2003 kündigten Jolie und Thornton an, ein Kind aus Kambodscha zu adoptieren. Die Schauspielerin adoptierte ihr erstes Kind Maddox, doch die Rolle des Vaters übernahm ihr nächster Ehemann, Schauspieler Brad Pitt.
Seit einigen Jahren ist Thornton mit seiner Langzeitfreundin Connie Angland (Bild) verheiratet. Mit ihr hat er eine gemeinsame Tochter, die im Jahr 2004 zur Welt kam. Außerdem hat er eine Tochter und zwei Söhne aus den vorigen Ehen.
Als Charakterdarsteller hat sich Thornton einen Namen gemacht. In der Serie "Fargo" spielte er 2014 in der ersten Staffel den Protagonisten Lorne Malvo. Die Serie beruht auf dem Film "Fargo" aus dem Jahr 1996. Thornton wurde als Bester Hauptdarsteller in einer Miniserie mit einem Critics‘ Choice Award ausgezeichnet. 2015 erhielt er zudem einen Golden Globe Award.
Neben kleineren Filmrollen schien Thornton Gefallen an Serien gefunden zu haben. Seit 2016 ist er für die Amazon-Kriminalserie "Goliath" als Hauptdarsteller engagiert. Darin spielt er seit drei Staffeln den versoffenen Anwalt William "Billy" McBride, der versucht, Fälle zu gewinnen – und zwar so überzeugend, dass er 2017 mit einem Golden Globe Award ausgezeichnet wurde. Ob Staffel vier der Serie noch dieses Jahr erscheinen wird, steht noch nicht fest.