Robbie Williams ist wieder in Hochform: Beim Bambi kam er Barbara Schöneberger ein bisschen zu nah.

Neues Album, neue Tour, alte Verhaltensweisen. Robbie Williams (42) hat mit dem Titel seines neuen Albums nicht zu viel versprochen: "The Heavy Entertainment Show" ist Programm, wenn Robbie im Haus ist. Das bewies er auf der Bühne der "Bambi"-Preisverleihung in Berlin, die er mit gleich zwei Auftritten sowohl eröffnet, als auch abgeschlossen hat.

Große Wiedersehensfreude

Dass der musikalische A-Promi dem Bambi die Ehre gab, ist eventuell Barbara Schöneberger (42) zu verdanken. Oder ihren Brüsten. Williams und Schöneberger, beide bekannterweise furchtlos im Rampenlicht, scheinen sich sehr gut zu verstehen. Und so kam es auch zu diesem Bild, über das nun sogar die britische "Daily Mail" berichtet.

Robbie begrüßte auf der Bühne weniger Barbara und mehr ihre Oberweite mit den Worten: "Wie schön euch wiederzusehen!" Dann vergrub er sein Gesicht zwischen den alten Freunden. Barbara fand's lustig oder schmeichelhaft und hielt das Niveau etwas später mit dem Spruch: "Robbie ist weg, aber er hat mir seinen Ständer hier gelassen." Gemeint war natürlich der Mikrofonständer, ha ha.

Das darf nicht jeder

So großartig die Qualitäten von Robbie Williams als Entertainer auch sind – einen merkwürdigen Beigeschmack hat diese Aktion schon. Man ersetze in dieser Szene einfach mal Robbie durch Mario Barth und das Land würde vermutlich Kopf stehen.

Immerhin scheint es Barbara Schöneberger gefallen zu haben, die beiden – Pardon, die vier – kennen sich ja auch schon länger und scheuten schon 2011 nicht den Körperkontakt. Damals küsste Robbie Schönebergers Babybauch, was allerdings eine ganz andere Geste mit ganz anderer Aussage ist. (mia)  © top.de