Das ging schnell: Noch vor Show-Ende zieht sich Bachelorette Jessica Paszka (27) für den Playboy aus. Im Interview sprach sie mit dem Magazin über ihren zukünftigen Traummann.

Ibiza, 40 Grad im Schatten. Die gesamte Playboy-Belegschaft – inklusive Fotograf Sacha Höchstetter – ist neidisch auf die "amtierende" Bachelorette Jessica Paszka, die sich nackt und nur spärlich bekleidet zwischen Finca und Pool räkeln darf.

Aktuell buhlen noch acht der ursprünglich zwanzig Kandidaten um die Junggesellin aus Essen.

Jeden Mittwoch wird in "Die Bachelorette" mindestens ein weiterer vermeintlicher Rosenkavalier auf RTL von ihr aussortiert. Dabei ist Jessica alles andere als kompliziert, was ihre Vorstellungen vom perfekten Partner betrifft. Im Interview wird schnell deutlich: Jessica mag es recht klassisch.

"Ich stehe auf den Gentleman der alten Schule"

Wer von den verbleibenden Herren es ernst mit ihr meint, sollte sich daher schnell den aktuellen Playboy kaufen. Darin erklärt die schöne Single-Dame ganz unmissverständlich ihre Vorstellungen: "[Das perfekte Date] muss gar nicht originell sein, sondern lieber so, dass man sich in Ruhe unterhalten kann. Am liebsten ein schönes Dinner bei Sonnenuntergang mit einer tollen Aussicht. Ich weiß, das klingt total kitschig, aber ich find's toll. Außerdem stehe ich total auf Gentlemen und die alte Schule. Wenn ein Mann mir Blumen mitbringt und mir die Tür aufhält, das finde ich schon schön."

Keine Chance für Machos

Nachdem sich einige der Herren in der vorletzten Sendung wie aus der Steinzeit entlaufen benommen hatten, macht Jessica es auch an dieser Stelle noch einmal klar: "Ich würde eher einen spießigen Lehrer bevorzugen. Mit Machos und Männern, die schon viele Frauen hatten, kann ich nichts anfangen. Ich mag lieber schüchterne Männer." Bleibt zu hoffen, dass diese deutlichen Worte auch ankommen. (zym)




  © top.de