• Zwei Wochen nach dem tragischen Unfalltod von Anne Heche ist nun mehr zu ihrer letzten Ruhestätte bekannt geworden.
  • Die Schauspielerin wird in Los Angeles bestattet.
  • Sie ruht dort neben anderen Stars der Film- und Musikbranche.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Nach ihrem schweren Autounfall Anfang August wird die US-Schauspielerin Anne Heche zur letzten Ruhe gebettet. Wie "E! News" berichtet, sind nun Details zur Beisetzung der 53-Jährigen bekannt.

Demnach wurden die sterblichen Überreste des Stars bereits am 18. August einem Krematorium übergeben. Beigesetzt wird Heche auf dem Hollywood Forever Cemetery in Hollywood, Kalifornien. Das Datum der Beerdigung ist bis jetzt nicht bekannt.

Anne Heche wird in Los Angeles bestattet

Auf dem Hollywood Forever Cemetery mitten im Herzen des Film-Mekkas wird die Schauspielerin neben zahlreichen Legenden der Traumfabrik ihre letzte Ruhe finden. Der Friedhof besteht seit 1899 und grenzt direkt an das Gelände der Paramount-Studios. Hier wurden beispielsweise die aus "Der Zauberer von Oz" bekannte Judy Garland, Burt Reynolds oder der mit nur 27 Jahren tragisch verstorbene Anton Yelchin beigesetzt.

Die mit Erfolgsfilmen wie "Sechs Tage, sieben Nächte" oder der TV-Serie "Ally McBeal" populär gewordene Anne Heche verunglückte am 5. August mit ihrem Mini-Cooper im Stadtteil Mar Vista in Los Angeles. Nach Tagen des Bangens für Freunde und Familie folgte am 12. August die traurige Gewissheit: Heche wurde für hirntot erklärt. Auf ihren eigenen Wunsch konnten ihre Organe gespendet werden. Der Tod wurde offiziell als Unfall eingestuft.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Bildergalerie starten

Zwischen sexuellem Missbrauch und Hollywood: Das tragische Leben der Anne Heche

Die US-Schauspielerin Anne Heche ist mit 53 Jahren nach einem Autounfall gestorben. Sie durchlebte eine schwere Kindheit, geprägt durch den sexuellen Missbrauch ihres Vaters. Doch Anne Heche trotzte allen Umständen und arbeitete erfolgreich in Hollywood. Wir blicken zurück auf ihr Leben und ihre Karriere.
Teaserbild: © imago images/NurPhoto/Image Press Agency