Amy Winehouse: Ein Blick auf das Leben der Soul-Diva

Kommentare11

Sie lebte nach dem Motto: "Live Hard, Die Young". Der Exzess kostete Soul-Sängerin Amy Winehouse das Leben. Am 23. Juli 2011 starb sie mit 27 Jahren an einer Alkoholvergiftung. Am 14. September wäre sie 34 Jahre geworden. Eine einzigartige Karriere mit bitterem Ende.

Als nach dem 23. Juli 2011 die Nachricht von Amy Winehouses Tod um sich greift, ist der Schock sowohl bei den Fans als auch in der Musikwelt groß. Dabei lebte die damals 27-Jährige schon lange am Limit. Am 14. September hätte die Soul-Sängerin mit der Beehive-Frisur ihren 34. Geburtstag gefeiert.
Die gebürtige Londonerin legt eine einzigartige Karriere hin, die zwar kurz aber rasant ist. Alleine im Jahr 2008 räumt sie fünf Grammys ab.
Mit 19 Jahren ergattert Amy Winehouse ihren ersten Plattenvertrag und 2003 kommt ihr Album "Frank" auf den Markt. Schon in diesen jungen Jahren schreibt Winehouse all ihre Songs selbst. "Frank" bewegt sich zwischen Jazz und leichten Hip-Hop-Beats und etabliert die junge Sängerin in der Musikszene.
Nicht nur ihre Musik ist einmalig, auch ihr Style ist unverkennbar. Die Beehive-Frisur ist ihr Markenzeichen. Ihre Kleidung orientiert sich am Rockabilly-Look.
Mit Erfolgsproduzent Mark Ronson liefert Winehouse 2006 das Nummer-Eins-Album "Back to Black" ab. Die Musik jenseits von aktuellen Pop- und Indie-Klängen beschert ihr den weltweiten Durchbruch. In Großbritannien avanciert das Album zu einem der meistverkauften des Jahrhunderts. Winehouse ist am Zenit ihrere Karriere angelangt.
Amy Winehouse verfällt den Drogen und dem Alkohol. Immer weiter stürzt die begnadete Musikerin ab. 2009 begibt sie sich in eine Entzugsklinik. Ihren Drogenkonsum kann sie regulieren, dafür wird der Alkohol von nun an ihr ständiger Begleiter. Für sie gibt es kein Konzert ohne Pegel.
Amy Winehouse rebelliert seit der Schulzeit. Ihre Persönlichkeit lässt sich nicht mit dem Leben in der Glamour-Welt und dem Rummel vereinen. Das angekündigte Comeback im Jahr 2011 gestaltet sich schwierig.
Vater Mitch Winehouse und Mutter Janis bestätigen der Presse, dass ihre Tochter zu selbstverletzendem Verhalten tendiert. Zur Alkoholsucht kommt eine Essstörung hinzu.
Am 23. Juli 2011 wird Amy Winehouse tot aufgefunden. Eine Alkoholvergiftung hat sie das junge Leben gekostet. Vor ihrem Wohnhaus in London bekunden Fans mit zahlreichen Blumen und Bildern ihre Trauer.
Auf der Beerdigung der 27-Jährigen finden sich Verwandte und Stars ein. Auch Mark Ronson trauert um das viel zu früh verstorbene Musiktalent.
Am 14. September 2014 wird in London zu Ehren der Sängerin eine Statue enthüllt. Amy Winehouse hat in 27 Jahren gezeigt, dass eine Karriere nicht lange dauern muss, um als Künstlerin unvergesslich zu bleiben.
Neue Themen
Top Themen