Dieter Bohlen feiert am Freitag Schnapszahl: Er wird 66 Jahre alt. Seit Jahren ist er Chefjuror bei "Deutschland sucht den Superstar" und belustigt die TV-Zuschauer mit seinen flotten Sprüchen. Allerdings müssen dafür die Kandidaten so einiges einstecken.

Alle News zu "DSDS" finden Sie hier

Der einstige Sänger von Modern Talking feiert Geburtstag: Dieter Bohlen wird am 7. Februar 66 Jahre alt. An den Ruhestand denkt er aber noch lange nicht.

Seit 2002 sitzt der Musikproduzent in der Jury der Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS) und versetzt so manchen Kandidaten in Angst und Schrecken. Denn der Poptitan nimmt kein Blatt vor den Mund. Die einen lieben ihn für seine Direktheit, die anderen finden, seine Sprüche gehen unter die Gürtellinie. Das kam Bohlen schon alles über die Lippen.

Bohlen über die Gesangskünste der DSDS-Teilnehmer

"Wenn du auf der Straße stehst und singst, dann berechnet mein Navigationsgerät automatisch 'ne Umleitung."

"Laut Statistik können 80 Prozent der Deutschen nicht singen. Davon warst du 79 Prozent."

"Bei normalen CDs ist ja immer so ein Booklet dabei. Bei dir müsste man da eine Kotztüte rein machen."

"Wenn du deine Stimmbänder in die Mülltonne schmeißt, ist das artgerechte Haltung."

"Also, wenn du bei mir im Keller singen würdest, würden die Kartoffeln freiwillig geschält nach oben kommen."

"Du hast so viel Stimme wie ein Spatz Fleisch an der Kniescheibe."

"Das einzige, was wir mit deinen Stimmbändern machen können, ist, sie in Säure zu schmeißen. Dann haben wir ein gelöstes Problem."

"Ich habe die ganze Zeit geschaut, wo deine Geräusche rauskommen, denn bei mir kommen solche Geräusche aus anderen Öffnungen."

"Solange wir in Deutschland Stimmen haben wie deine, müssen wir uns nicht wundern, dass die Geburtenrate sinkt."

"Wisst ihr, was der Unterschied ist, zwischen euch und einem Eimer Scheiße? Der Eimer!"

"Ich hab vorher Schnitzel mit Gurkensalat gegessen und der Gurkensalat war musikalischer als du."

Bohlen kritisiert die Performance der DSDS-Kandidaten

"Das wird nie was. Diese Tanzerei war ein nettes Dessert, hat mir gut geschmeckt. Der Gesang war wie so eine Fischvergiftung."

"Im Recall würdest du nicht länger überleben als ein Tampon im Piranha-Becken!"

"Das einzige Positive, was mir zu deiner Performance einfällt, ist: Was man nicht kann, kann man auch nicht verlernen!"

"Du hast schwach angefangen und stark nachgelassen."

"Eins hast du, nämlich deinen eigenen Stil. Aber den finde ich absolut scheiße. Irgendwie kommst du mir vor wie so ein übrig gebliebener Kelly-Family-Typ, der auf Ecstasy nicht die richtige Runde mitgekriegt hat."

Bohlen stichelt, was das Zeug hält

"Du bist wie eine Wolke. Wenn du dich verziehst, könnte es noch ein schöner Tag werden."

"Jeder Mann hat einen Steifen, aber nicht jeder spielt im Porno mit."

"Du musst dich auch mal angucken, im Spiegel zu Hause. Das sieht irgendwie so aus, als wäre ein seltsames Tier in deinem Gesicht gestorben."

"Hach. Wieder jemandem das Leben versaut. Jawollo!"

"Persönlichkeit wie eine Bockwurst. Jeder isst das, aber: Fällt nicht besonders auf." (cos/sob)  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Dieter Bohlen: So haben wir den Poptitan noch nie gesehen

Dieter Bohlen ist immer für einen Spaß zu haben. Jeden Tag aufs Neue postete er einen kurzen Clip, die sogenannte "Dieters Tagesschau", mit der er seine Fans mit News aus seinem Leben versorgt. Dabei zeigt er sich nun von einer ganz neuen Seite. © ProSiebenSat.1