Zum 60. Geburtstag: Barbies Leben in Bildern

Kommentare5

Barbie feiert ihren 60. Geburtstag. Kaum zu glauben, dass es die blonde Kultpuppe schon so lange gibt. Mittlerweile existieren etliche Versionen von ihr, darunter auch einige prominente Persönlichkeiten. Sehen Sie hier die Geschichte der Barbie-Puppe in Bildern. © spot on news

Erfunden hat die Kultpuppe die Firma Mattel. Die Barbie gilt mittlerweile als Warenzeichen für das Unternehmen. Angefangen hat alles im Jahr 1945 als Ruth und Elliot Handler gemeinsam mit Harold Matson den Betrieb gegründet haben.
Inspiration fand Ruth Handler durch eine Ankleidepuppe ihrer Tochter Barbara. Ihr Wunsch war es, eigenständig eine ähnliche Puppe zu produzieren, die wie ein Model aussah. Während einer Europareise entdeckte sie die Puppe "Bild-Lilli", deren Aussehen aus der Figur eines Comics hervorging. Die blonden Haare sowie die Größe von circa 30 Zentimetern finden sich bis heute auch bei der traditionellen Barbie wieder.
Am 9. März 1959 feierte Barbie ihr Debüt bei der American Toy Fair in New York. Die Puppe wurde damals nach der Tochter der Handlers Barbara Millicent Roberts benannt.
Auch der Name Ken wurde nicht zufällig gewählt. Die männliche Version der Kultpuppe gibt es seit 1961 und bekam den Namen des Sohnes der Handlers - Kenneth.
Barbie ist jedoch kein Einzelkind: Die Blondine hat jede Menge Schwestern. Bekannt ist vor allem die zwei- bis dreijährige Shelly sowie Babyschwester Krissy. Entstanden sind die Figuren in den 90ern.
Sämtliche Looks von Barbie orientieren sich damals wie heute an aktuellen Modetrends. So kam es dazu, dass bis dato etliche Versionen und Formen der beliebten Plastikpuppe existieren.
Die Kleidung der blonden Kultpuppe spielt bis heute eine wichtige Rolle. In ihrer Anfangszeit trug Barbie lediglich einen Badeanzug – so wurde klar, dass schnellstens eine reichhaltige Garderobe her muss, damit sie für jede Gelegenheit eine passende Spielgefährtin sein konnte.
Ihre ersten Kleider gab es unter anderem im Haute-Couture-Stil. Hier ein Barbie-Modell von der einstigen US-amerikanischen Schauspielerin Elizabeth Taylor.
Heute ist Barbie auch für ihre leuchtenden Farben bekannt. Bunt wurde es jedoch erst Ende der 60er-Jahre. Gleichzeitig entschied sich Mattel zu diesem Zeitpunkt auch für den berühmten pinken Karton, in dem die Puppe bis heute zu kaufen ist. Die Farbe behielt bis heute den Namen "Barbie-Pink".
Seit 1980 gibt es neben der hellhäutigen Barbie auch die hispanische und afroamerikanische Version, damit auch diese Kinder Puppen mit ihrer eigenen Hautfarbe haben. Außerdem existieren mittlerweile auch verschiedene Größen sowie Figuren der Plastik-Puppe.
Seit fast 20 Jahren gibt es auch animierte Filme von der Plastik-Blondine. Dabei wurde oft auf ältere Klassiker wie "Der Nussknacker" zurückgegriffen, aber auch neue Fantasie-Geschichten erzählt, auf die die heutige Generation mit großer Begeisterung reagiert.
Mittlerweile werden von Mattel auch prominente Sonder-Editionen angefertigt, darunter auch von Claudia Schiffer. Der Look soll an das "Vogue Italia"-Shooting aus dem Jahr 1994 erinnern, bei dem das Topmodel ein goldenes Kleid von Versace trug.