Wenn Satire alles darf - was dürfen dann Comics? Im Fall von Martin Perscheid eine ganze Menge. Kaum ein anderer Zeichner pfeift so konsequent auf die oft beschworene politische Korrektheit und feiert trotzdem so große Erfolge. Oder gerade deshalb.

Kirche, Frauen, SUV-Fahrer, Eltern - es gibt kaum eine "Randgruppe", die nicht schon Opfer von Perscheids spitzer Feder wurde. Seit 1994 skizziert der Motorrad-Fan große und kleine Absurditäten des Alltags und nimmt mit scharfem Auge seine Mitmenschen aufs Korn. Zu seinem 20-jährigen Jubiläum beantwortet uns der Meister ein paar Fragen - natürlich in Comicform.

Perscheid: Mit diesem Comic fing im Jahr 1994 alles an.
Perscheid: Zum Jubiläum gibt es die 3000. Comic-Zeichnung.