Sänger David Olney wurde als einer der großen Stars beim 30A Songwriters Festival in Florida angekündigt. Doch nach einigen Liedern hielt der Musiker während seines nächsten Songs kurz inne – und verstarb.

Mehr Musik-News finden Sie hier

Tragische Momente spielten sich ab am vergangenen Wochenende beim 30A Songwriters Festival in Fort Walton Beach, Florida. Am Samstagabend trat David Olney, ein Folk-Musiker aus Nashville, auf die Bühne. Nachdem er bereits zwei Songs gespielt hatte, machte der US-Amerikaner in seinem nächsten Lied plötzlich eine Pause.

Live-Berichten zufolge legte David Olney sein Kinn auf die Brust und zeigte keine Reaktion mehr. Alle Versuche, ihn wiederzubeleben, scheiterten. Ersten Meldungen zufolge, hatte der 71-Jährige auf der Bühne einen Herzinfarkt erlitten, wie unter anderem die "Bild" berichtet.

David Olney entschuldigte sich noch vor seinem Tod

Während des Konzerts stand Olney mit seinen Musikerkollegen Scott Miller und Amy Rigby auf der Bühne. Miller schildert den Moment des Todes auf seiner Facebook-Seite folgendermaßen: "David spielte einen Song. Dann machte er eine Pause, sagte 'Es tut mir leid' und legte sein Kinn auf die Brust. Er hat nie seine Gitarre fallen gelassen und ist nie vom Hocker gerutscht. Es geschah so sanft wie er selbst war."

Wir haben einen wichtigen Menschen verloren

Auch Mitstreiterin Amy Rigby findet bewegende Worte für den Tod von David Olney. "Er saß dort sehr friedlich, aufrecht und mit seiner Gitarre, trug den coolsten Hut und eine schöne Lederjacke." Anfangs habe alles danach ausgesehen, als würde er nur eine kurze Pause einlegen. "Wir haben gestern Abend einen wichtigen Menschen verloren." Olney hinterlässt eine Frau und zwei Kinder.  © 1&1 Mail & Media / CF