Das Finale von "The Voice of Germany" 2014 ist entschieden! Charley Ann Schmutzler ist die neue Stimme Deutschlands. Mit einem aufwändigen wie (freuden-)tränenreichen TV-Spektakel geht die diesjährige Staffel zu Ende.

Mehr als drei Stunden lang sorgten die vier Finalisten von "The Voice of Germany" gemeinsam mit ihren Coaches Samu Haber, Stefanie Kloß, Michi Beck und Smudo, sowie Rea Garvey für eine pompöse und spannende Show auf Sat.1. Doch nach Duetten mit der Jury und Stars wie Hozier oder auch Take That stand der Gewinner der aktuellen Staffel schließlich fest. Lina Arndt, Andrei Vesa, Marion Campbell und Charley Ann Schmutzler wollten den Titel haben. Charley Ann hat das Rennen gemacht und ist die neue Stimme Deutschlands.

Marion sicherte sich Platz vier, Andrei Platz drei, Lina konnte Rang zwei für sich erobern.

Wir zeigen Ihnen die schönsten Szenen des Final-Abends noch mal zum Nachfühlen:

Die Sender ProSieben und Sat.1 sind mit den Quoten der vierten Staffel "sehr zufrieden". Das Halbfinale vergangenen Freitag sahen 2,71 Millionen Zuschauer, der Quotenschnitt sei höher als im Vorjahr. Darum gibt es 2015 auch eine Neuauflage der Show.

Gut möglich, dass sich die Fans dann wieder an neue Gesichter gewöhnen müssen. Die "Fantas" nutzten die Staffel nach eigenen Angaben, um ihr Album "Rekord" und die gleichnamige Tour zu promoten. Und Haber, der eine fünfmonatige Auszeit angekündigt hat, sagt: "Man sollte niemals zweimal die gleiche Jury haben. Etwas sollte sich in jeder Staffel ändern, das macht es interessant."

(ncs/dpa)