(cze/ae/dpa) - Roman Lob ist die neue Lena: Er gewinnt den Vorentscheid zum Eurovision Song Contest und vertritt damit Deutschland in Baku. Der 21-Jährige galt von Anfang an als Favorit.

Im Finale der Casting-Show "Unser Star für Baku" von ARD und ProSieben setzte sich der Industriemechaniker aus Neustadt (Rheinland-Pfalz) gegen die 27-jährige Ornella de Santis aus Offenburg in Baden-Württemberg durch. "Unfassbar gut gesungen", urteilte Stefan Raab über den Sieger.

Die Fernsehzuschauer wählten Lob zum Nachfolger von Lena Meyer-Landrut, die mit "Satellite" den internationalen Liederwettbewerb 2010 für Deutschland in Oslo gewonnen hatte und 2011 in Düsseldorf noch einmal antrat. Lob tritt beim ESC mit dem Lied "Standing Still" an. Über den Titel hatten die TV-Zuschauer ebenfalls abgestimmt. 50,7 Prozent der Zuschauer votierten für Roman Lob. 49,3 Prozent riefen für Ornella de Santis an.

Der 21-jährige Lob galt von der ersten Sendung an als Favorit. Die Jury unter der Leitung von Thomas D von den Fantastischen Vier pries ihn als "Gehörgangschmeichler", der mit jedem Song zu überzeugen wisse. Thomas D kramte sogar extra für das Finale seinen sieben Jahre alten Hochzeitsanzug aus dem Schrank und erklärte: Er werde schließlich mit dem Gewinner des Finales so etwas "wie eine zweite Ehe" führen. Über Romans Darbietung meinte er: "Ich liebe diesen Song, ich liebe diesen Typen."

"Unser Star für Baku" war in acht Shows bei ProSieben und in der ARD aus ursprünglich 20 Kandidaten ermittelt worden. Die abendfüllenden Sendungen erzielten sehr schlechte Einschaltquoten. Die Kritik lautete nahezu einhellig, das Casting sei viel zu sehr in die Länge gezogen und die Juroren seien zu nett.

Das Song-Contest-Finale 2012 geht am 26. Mai in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku über die Bühne.