Die Rockband Rage Against the Machine kehrt zurück: Die Musiker aus Los Angeles haben ihr Comeback angekündigt. Im Jahr 2020 wollen sie ihr Revival bei einigen Konzerten feiern.

Mehr Musik-News finden Sie hier

Rage Against the Machine sind zurück: Die US-amerikanische Rockband hat auf Instagram einige Konzerttermine im nächsten Jahr angekündigt. Neben drei Auftritten im März sind auch zwei Termine im April geplant: Demnach tritt die Band an den April-Wochenenden in Indio (Kalifornien) auf, an denen auch das Coachella-Festival geplant ist.

Wayne Kamemoto, ein enger Vertrauter der Band, bestätigte gegenüber "Forbes", dass der Social-Media-Auftritt von Rage Against the Machine echt sei.

Letzter Auftritt von Rage Against the Machine vor acht Jahren

Die Rockband wurde im Jahr 1991 gegründet und stand seit 2011 nicht mehr gemeinsam auf der Bühne. Im Jahr 2016 gründeten Gitarrist Tom Morello, Schlagzeuger Brad Wilk und Bassist Tim Commerford zusammen mit den Rappern Chuck D von Public Enemy und B-Real von Cypress Hill die Crossover-Band Prophets of Rage.

Zack de la Rocha, der Frontmann von Rage Against the Machine, soll Medienberichten zufolge seit längerer Zeit an neuer Musik arbeiten.

Zusammenhang mit den US-Präsidenschaftswahlen?

Laut "Forbes" könnte die Wiedervereinigung der Rockband etwas mit den Präsidentschaftswahlen in den USA zu tun haben. Prophets of Rage wurden als Reaktion auf die Wahlen im Jahr 2016 gegründet.

Rage Against the Machine hatten im Jahr 2007 ein erstes Comeback – kurz vor den US-Präsidentschaftswahlen im Jahr darauf. Das erste Konzert im Jahr 2020 findet nun wiederum acht Monate vor den nächsten Wahlen statt. (tae)  © spot on news

Bildergalerie starten

Immer noch ein "Riesen-Sänger": Emotionale Rückkehr bei "Das Supertalent"

Er hatte Dieter Bohlen schon einmal von seinem Talent überzeugt: Das allerdings war vor fast 14 Jahren. Nun trat Mike Leon Grosch nach Jahren in der Versenkung wieder im Fernsehen auf.