Musiker-Fehden: Zwischen diesen Stars hat's gekracht

Kommentare47

Im Musik-Business kracht es recht häufig unter den Kollegen. Und ab und zu fliegen sogar die Fäuste. Diese Musik-Stars haben sich schon mal in die Haare bekommen. © spot on news

Pop-Titan Dieter Bohlen hält selten mit seiner Meinung hinterm Berg. Dabei verpackt Bohlen seine Kritik, ganz wie in seiner Show "Deutschland sucht den Superstar", gerne in deftige Worte. Auf den Berliner Gangster-Rapper Capital Bra angesprochen, teilte Bohlen in einem Interview mit der "Bild"-Zeitung aus. Der Rapper schoss auf Instagram zurück. Allerdings war der Streit nach nur einem Tag wieder beigelegt. Am Ende coverte Capital Bra den Modern-Talking-Song "Cheri Cheri Lady" – und landete damit auf Platz eins der Charts.
Deutlich länger dauert der Zoff zwischen den Pop-Diven Pink und Christina Aguilera. Seit über zehn Jahren bekommen sich die Sängerinnen immer wieder öffentlich in die Haare. In einem Club soll Aguilera sogar versucht haben, Pink zu attackieren. Erst kürzlich flammte der Streit wieder auf. Aguilera bezichtigte Pink der Lüge. Sie habe nie versucht, Pink zu schlagen. Ein Ende ist also nicht in Sicht. Auslöser war das Video zu "Lady Marmelade" 2008. Die beiden Künstlerinnen stritten sich damals darum, wer den Hauptgesangspart übernehmen sollte.
Zwischen Rapper Kanye West und Pop-Sängerin Taylor Swift tobt ebenfalls seit einem Jahrzehnt ein erbitterter Streit. 2009 stürmte West die Bühne der MTV Video Music Awards, als Swift gerade einen Preis für das beste Musikvideo entgegennahm. Beyoncé Knowles habe den Preis viel mehr verdient gehabt, gab West damals zu Protokoll. Seitdem geht es hin und her. Diss-Track folgte auf Diss-Track.
Taylor Swift ist ohnehin bekannt für ihre Fehden. Auch mit Sänger-Kollegin Katy Perry führt sie seit Jahren einen Kleinkrieg. Auslöser ist ein Bühnen-Tänzer, den Perry offenbar abwerben wollte. Anschließend gab es Spekulationen, dass Swifts Lied "Bad Blood" von Katy Perry handelt. Dem "Rolling Stone"-Magazin sagte Swift, das Lied drehe sich um eine Künstlerin, "die eine komplette Arena-Tour sabotieren wollte". Was wiederum auf den Streit um die Tänzer schließen ließ.
Ein prominenter Streit in der Rock-Szene: Ex-Nirvana Drummer Dave Grohl gegen Courtney Love, die Witwe von Nirvana-Mastermind Kurt Cobain. Schon vor Cobains Tod hatte Grohl Love als schlechten Einfluss auf den Musiker bezeichnet. Das Ganze eskalierte dann, als es nach Cobains Tod um die Rechte an den Nirvana-Songs ging. Nach einigen Kommentaren, die deutlich unter der Gürtellinie waren, schienen beide aber ein Einsehen zu haben und beendeten den Streit 2014, als Nirvana in die Rock’N’Roll Hall of Fame aufgenommen wurde.
Bei dem Streit zwischen den Rüpel-Rockern Tommy Lee (li.) und Kid Rock geht es, man mag es kaum glauben, um die Liebe. Genauer gesagt um Pamela Anderson. Die Baywatch-Nixe war zuerst mit Lee verheiratet, einige Jahre später dann mit Kid Rock liiert und ganze fünf Monate verheiratet. Als sich die beiden wieder scheiden ließen, soll Lee mit Andersons Handy beleidigende E-Mails an Kid Rock verschickt haben. 2007 kam es dann bei den MTV Video Music Awards zu einer Schlägerei zwischen den beiden. Der Grund: Anderson saß bei Lee auf dem Schoß.
Auch bei Limp-Bizkit-Frontmann Fred Durst und Pop-Sternchen Britney Spears krachte es nach einer angeblich wilden Affäre. Der Sänger hat sich nach ihrer Trennung mehrfach sehr abfällig über die Sängerin geäußert. Spears selbst hat die Beziehung bis heute nicht bestätigt.
Corey Taylor, Frontmann der Metal-Bands Stone Sour und Slipknot, und Nickelback-Frontmann Chad Kroeger pflegen seit vielen Jahren eine innige Feindschaft. Besonders Corey Taylor schoss oft und gerne gegen Kroeger, der im Vorfeld der Veröffentlichung von Nickelbacks Album 2017 zurückfeuerte. Er nannte Stone Sour "Nickelback light" und Slipknot ein "Gimmick". Die Antwort von Taylor: "Ich spreche nicht über diesen Idioten. Es ist mir egal, was Chad Kroeger sagt. Er ist für den Rock das, was 'KFC' für Hähnchen ist." Das letzte Wort ist hier sicherlich noch nicht gesprochen.
Im Rap- und Hip-Hop-Geschäft ist Zoff, dort Beef genannt, an der Tagesordnung. Der wohl berühmteste Streit zwischen zwei Lagern spielte sich aber zwischen den Rappern Tupac Shakur und The Notorious B.I.G. ab. Er endete für beide Musiker sogar tödlich - mutmaßt man zumindest. Bis heute sind die Morde an den beiden Hip-Hop-Legenden nicht abschließend aufgeklärt.
Ein Beef aus der jüngeren Hip-Hop-Geschichte ist der Streit zwischen den erfolgreichen Rapperinnen Cardi B und Nicki Minaj. Nachdem sich die beiden Künstlerinnen zuerst auf die Ferne über Wochen mit Worten duellierten, flogen dann bei der New Yorker Fashion Week im September 2018 die Füße, Schuhe und Flaschen. Nur einen Monat später verkündete Minaj, sie wolle sich nun positiveren Dingen zuwenden und erklärte den Beef für beendet. Seitdem ist es tatsächlich etwas ruhiger um die beiden Kontrahentinnen geworden.