Pop-Legende Madonna hat in ihrer Laufbahn für einigen Wirbel gesorgt; den aktuellen Aufreger hat sie nun sogar mit Donald Trump gemein. Wie zuvor schon der US-Präsident teilte die Sängerin ein Video, in dem eine umstrittene Ärztin - die auch an Reptilienmenschen glaubt - sich zu einem angeblich geheimgehaltenen Corona-Heilmittel äußert. Instagram hat das Video mittlerweile gelöscht.

Mehr Musik-News finden Sie hier

Instagram hat einen Beitrag des Popstars Madonna gelöscht, in dem die Sängerin irreführende Informationen über ein angebliches Corona-Heilmittel verbreitet hatte.

Das geteilte Video, das unter anderem auch von US-Präsident Donald Trump weiterverbreitet wurde, sei entfernt worden, weil es "falsche Behauptungen über Heilungs- und Präventionsmethoden für COVID-19 aufgestellt hat", sagte eine Sprecherin des Onlinedienstes Facebook, zu dem Instagram gehört, am Mittwoch.

In dem von Madonna geposteten Video preist die umstrittene texanische Ärztin Stella Immanuel das Malaria-Mittel Hydroxychloroquin als Wundermittel gegen Coronaviren an. In ihrem Beitrag behauptete Madonna außerdem gegenüber ihren 15,4 Millionen Anhängern, es sei seit Monaten ein bewährter Corona-Impfstoff verfügbar.

Dieser werde jedoch geheim gehalten, "damit die Reichen reicher und die Armen und Kranken kränker werden".

Eurythmics-Sängerin Annie Lennox kritisiert Madonna: "Das ist Wahnsinn"

Viel virtuellen Applaus gab es dagegen für Annie Lennox. Die Eurythmics-Sängerin hatte unter dem nun gelöschten Video – wie viele Fans und Follower von Madonna - deutliche Worte gefunden: "Das ist absoluter Wahnsinn!!!", schrieb Lennox. Und weiter: "Ich kann nicht glauben, dass du diese gefährliche Quacksalberei unterstützt."

Die einzig mögliche Entschuldigung für Madonnas Aussetzer lieferte sie gleich mit: "Hoffentlich wurde nur deine Seite gehackt und du wirst gleich alles aufklären." Noch hat sich Madonna jedoch nicht zum Wirbel um das Video geäußert.

Erst am Dienstag hatte Twitter mehrere Beiträge von Trump mit dem Immanuel-Video gelöscht, weil diese "gegen unsere Politik zu Falschinformationen zu COVID-19" verstießen. Immanuel sagte in dem am Montag aufgenommenen Video unter anderem: "Niemand muss krank werden. Dieses Virus hat ein Heilmittel - es heißt Hydroxychloroquin."

Umstrittene Ärztin glaubt auch an "Reptilien" in der US-Regierung

Es gibt jedoch keinen Beleg für eine Wirksamkeit des Malaria-Mittels gegen die vom Coronavirus ausgelöste Krankheit Covid-19. Immanuel wetterte in dem Video zudem gegen das Tragen von Schutzmasken im Kampf gegen die Pandemie und andere Corona-Auflagen.

Recherchen zu früheren Aussagen Immanuels offenbaren eine lange Liste bizarrer und unwissenschaftlicher Überzeugungen. Unter anderem macht sie Sex mit bösen Geistern für gynäkologische Probleme verantwortlich und glaubt, dass die US-Regierung von "Reptilien" geführt wird. Desweiteren glaubt sie, dass die Ehe zwischen Homosexuellen dazu führt, dass Erwachsene Kinder heiraten. (afp/dh)

Nacktbild auf Instagram: Madonna provoziert mit pikantem Foto

Madonnas Name ist Programm - die "Queen of Pop" hat die Provokation zu ihrem Markenzeichen gemacht. Da kapituliert sogar Instagram.