(pia/cze) - Offenbar interessiert sich niemand so richtig für den Vorentscheid des Eurovision Song Contests: "Unser Star für Baku" hat mit der vierten Show das bislang schlechteste Ergebnis eingefahren.

Thomas D. sucht gemeinsam mit seiner Jury einen Nachfolger für Lena. Doch das Publikum scheint sich immer weniger für "Unser Star für Baku" zu interessieren. Während die ersten drei Shows noch zweistellige Marktanteile vorweisen konnten, sahen in der vierten Show nur noch 1,62 Millionen Zuschauer zu - das entspricht einem Marktanteil von 9,2 Prozent.

Der Marktanteil des ProSieben-Schwestersenders Sat.1 war deutlich höher: Sogar alte Folgen der US-Ermittler von "Criminal Minds", die schon zum wiederholten Male ausgestrahlt wurden, lieferten bessere Werte ab als "Unser Star für Baku". Obwohl die 20.15-Uhr-Episode nur 9,6 Prozent einspielte, steigerte sich der Marktanteil mit den danach laufenden Folgen auf 11,3 Prozent und 12,8 Prozent.

Auch die Quoten von RTL für ihre Eigenproduktionen "Die Draufgänger" und "Countdown - Die Jagd beginnt" waren mit 15,2 und 14,7 Prozent wesentlich höher.