Justin Carter galt als die neue Country-Hoffnung der USA. Jetzt ist der 35-Jährige während eines Musikvideo-Drehs ums Leben gekommen: Durch eine Kugel aus seiner eigenen Waffe.

Mehr Entertainment-News finden Sie hier

Justin Carter war gerade dabei, der neue Stern am Country-Himmel in den USA zu werden: Er hatte seinen ersten großen Platten-Deal in der Tasche, eine Tour durch zehn US-Bundesstaaten stand unmittelbar bevor.

Justin Carter - Love Affair ft. Nu Breed (Official Video)

© YouTube

Doch jetzt ist der US-Sänger durch einen dramatischen Unfall ums Leben gekommen. Wie "Fox News" berichtet, drehte Carter am vergangenen Samstag in Houston ein Musikvideo, als sich plötzlich aus einer Waffe, die er in der Tasche bei sich trug, eine Kugel löste und den Sänger tödlich am Auge traf.

"Er war ein wundervoller Künstler, der Gott sehr liebte. Wir versuchen sein Andenken weiter am Leben zu halten", erklärte Carters Mutter Cindy McClellan gegenüber dem Sender. (fos)  © spot on news

Bildergalerie starten

Von Kurt Cobain über Aaliyah bis Avicii: Diese Stars starben viel zu früh

Am 5. April jährt sich der Todestag von Nirvana-Sänger Kurt Cobain zum 25. Mal. Mit 27 Jahren beging der Musiker Selbstmord. Auch andere Stars gingen viel zu früh von uns.
Teaserbild: © Youtube/Justin Carter Country