Der überraschende Tod von George Michael (1963-2016) war der (hoffentlich) letzte Popkultur-Schock für dieses Jahr. Nun ist das angeblich letzte Bild vor seinem Tod aufgetaucht.

Der Tod von George Michael, ausgerechnet zu Weihnachten, hat nicht nur die Musikwelt 2016 noch einmal zutiefst schockiert. Jetzt ist das vermeintlich letzte Bild des "Last Christmas"-Sängers aufgetaucht.

Aufgenommen wurde es in einem Restaurant in seinem Wohnort Oxfordshire, wo er sich am 14. September mit Freunden zum Essen getroffen hatte.

Das Bild zeigt einen aufgedunsenen Michael, was momentan die Fantasie der britischen Medien wie die "Sun" befeuert – angebliche Insider berichten von Heroinsucht und Entzugskliniken, wofür es allerdings keinerlei Beweise gibt.

Seine Sucht: Cannabis

Die einzige Droge, die Michael nachweislich seit dem Tod seines Lebensgefährten Anselmo Feleppa in den Neunzigern regelmäßig eingenommen hatte, war Cannabis.

Daraus machte er kein Geheimnis: 2005 bezeichnete er sich dem "Galore"-Magazin gegenüber als "Geisel des Marihuanas" – nicht wegen einer körperlichen Abhängigkeit, sondern weil er die Hippie-Droge für seine Kreativität benötige.

2010 war er laut eigener Aussage vor Gericht unter dem Einfluss einer "kleinen Menge" Cannabis (und neu verschriebenen Schlaftabletten) Auto gefahren – und in ein Fotogeschäft gekracht. Er bekannte sich schuldig und saß für die Tat acht Wochen im Gefängnis.

Alle anderen Drogengeschichten, die nun in Zusammenhang mit dem letzten Bild und ominösen Insidern berichtet werden, sind reine Spekulation. Fakt ist, dass Michael – wie jeder Mensch – älter geworden ist.

So zeigten schon Bilder vom Februar 2013, dass die Zeit auch an einem Sexsymbol der Achtziger eben nicht spurlos vorbei geht. (mia)  © top.de