Als die Beatles sich 1970 auflösten, war das ein Schock für die Musikwelt. Wie tiefgehend der Bruch zwischen John Lennon und Paul McCartney war, zeigt jetzt ein aufgetauchter Brief von John Lennon an das Ehepaar McCartney.

Jahrelang wurde Yoko Ono für das Ende der Beatles verantwortlich gemacht. Dass es auch einen heftigen Streit zwischen John Lennon und Linda McCartney gab, ging daneben ein bisschen unter.

Ein jetzt aufgetauchter Brief von John Lennon an das Ehepaar McCartney zeigt aber, wie tief die Gräben zwischen ihnen waren.

Der Satiriker nimmt sich auf Facebook die peinlich eskalierte Ehekrise vor.

In dem Brief, den Lennon vermutlich im Jahr 1971 mit Schreibmaschine getippt, von Hand verbessert, aber wohl nie abgeschickt hat, beschimpft er Linda McCartney, sie und die Beatles hätten Mist über ihn und Yoko ausgekippt.

"Manchmal war es subtiler - aber nicht oft. Wir mussten mehrfach 'drüberstehen' und haben Euch immer wieder vergeben."

"Krieg das mal in das perverse kleine Etwas, das Du Hirn nennst!"

Über die Trennung der Beatles schreibt Lennon: "Zum Thema, dass ich niemandem gesagt hätte, dass ich die Beatles verlassen habe: Paul und Klein [Allen Klein, damals Manager der Beatles Anm. d. Red.] haben mich einen Tag lang bearbeitet, dass es besser wäre, nichts zu sagen, weil es 'den Beatles schaden' würde. Krieg das mal in das perverse kleine Etwas, das Du Hirn nennst, Mrs. McCartney: Die Arschlöcher haben mich angefleht, still zu halten."

An die Adresse von Linda McCartney schreibt Lennon: "Linda, wenn es Dich nicht interessiert, was ich schreibe, dann halt einfach die Klappe""

Etwas überraschend nach den ganzen Tiraden beendet John Lennon den Brief dann aber mit einem versöhnlichen "Trotz allem alles Liebe, von uns beiden".

Der Brief wird zur Zeit im Online-Auktionshaus RR-Auction versteigert. Erwartet wird ein Erlös von mindestens 20.000 Dollar. (mom)