Die Sängerin Adele soll Medienberichten zufolge kurz vor einem Rekord-Deal mit Sony stehen. Das Plattenlabel bietet der 28-Jährigen einen Vertrag über rund 116 Millionen Euro. Es wäre der teuerste Vertrag mit einer Sängerin weltweit.

Seit ihrem 19. Lebensjahr ist die britische Sängerin bei dem kleinen Label XL unter Vertrag, der jedoch dieses Jahr ausläuft. Laut dem britischen "Guardian" steht Adele kurz vor der Unterzeichnung eines neuen Vertrages mit Sony über 90 Millionen Pfund (umgerechnet etwa 116 Millionen Euro). Adele wurde erst am Wochenende bei den Billboard-Awards mit dem Top-Preis der besten Künstlerin geehrt, konnte sich die Auszeichnung wegen ihrer Welt-Tournee aber nicht persönlich abholen.

Auf Platz vier der bestbezahlten Künstler aller Zeiten

Dem "Guardian" zufolge habe Adeles Manager Jonathan Dickins den Vertrag bereits vor Weihnachten ausgehandelt. Damit erhielte Adele den größten Plattenvertrag, den jemals eine Sängerin bekommen habe. Whitney Houston erhielt 2001 vom Label Arista und einen Vertrag über 70 Millionen Pfund, umgerechnet etwa 91 Millionen Euro.

Mit ihrem Mega-Deal stünde Adele laut einem Bericht der britischen "Sun" dann auf Platz vier der bestdotierten Plattenverträge und verdrängt Robbie Williams als bestverdienender britischer Künstler.

Die teuersten Plattenverträge aller Zeiten:

1. Michael Jackson: 213 Millionen Euro

2. U2: 169 Millionen Euro

3. Jay-Z: 123 Millionen Euro

4. Robbie Williams: 104 Millionen Euro

5. Bruce Springsteen: 97 Millionen Euro

6. Whitney Houston: 91 Millionen Euro

7. Madonna: 83 Millionen Euro

8. REM: 65 Millionen Euro

9. Mariah Carey: 65 Millionen Euro

10. Sir Elton John: 54 Millionen Euro  © dpa