• Am 19. Januar feiert Dolly Parton ihren 75. Geburtstag.
  • Vieles ist bereits bekannt über das Leben der US-amerikanischen Country-Musiklegende, die dank des Hits "Jolene" auch in Deutschland Berühmtheit erlangt hat.
  • Dennoch gibt es fünf Fakten, die Sie überraschen werden.

Mehr Promi-News finden Sie hier

US-Country-Musikstar Dolly Parton kann auf eine mehr als 40-jährige Karriere zurückblicken. Anlässlich ihres 75. Geburtstages am 19. Januar präsentieren wir fünf Fakten über die Sängerin, die weniger bekannt sind.

Klonschaf Dolly wurde nach ihr benannt

1997 wurde der erfolgreichen Musikerin eine etwas zweifelhafte Ehre zuteil. Das erste geklonte Säugetier der Welt, Dolly, bekam ihren Namen.

Die Wissenschaftler hatten das Schaf aus Euterzellen geklont, der Name ist eine Anspielung auf Partons große Brüste.

Die Sängerin soll es mit Humor genommen haben. Wie die beiden Wissenschaftler John Bracken und Ian Wilmut 2016 im Interview mit "Scientific American" berichteten, sollen die Verantwortlichen bei Parton angerufen und gesagt haben: "Wir haben hier dieses geklonte Schaf, das nach dir benannt ist." Ihr Manager habe dann schlicht geantwortet, es gebe keine schlechte Publicity.

Sie ist für die gleichgeschlechtliche Ehe - und hat dafür eine witzige Begründung

"Ich sage immer: Sicher, warum können sie nicht heiraten? Sie sollten wie der Rest von uns leiden!" Mit diesem humorvollen Satz äußerte sich die heute 75-Jährige bereits 2009 im Gespräch mit Journalistin Joy Behar in deren Show zum Thema gleichgeschlechtliche Ehe.

Ihre Aussage dürfte viele Zuschauer überrascht haben, da im vom christlichen Glauben geprägten Country-Musikbusiness häufig die entgegengesetzte Meinung vertreten wird.

Ihren Ehemann heiratete sie vor über 50 Jahren

Dolly Parton ist in vielerlei Hinsicht ungewöhnlich. Das schließt auch ihr Liebesleben nicht aus. Obwohl viele Musiker es nicht lange mit ihrem (Ehe-)Partner aushalten, gab es für sie immer nur einen: Carl Dean. Der Unternehmer und die Sängerin heirateten bereits 1966, nachdem sie sich im Jahr zuvor in einem Waschsalon in Nashville kennengelernt hatten.

Anders als seine berühmte Frau scheut Dean das Rampenlicht, gemeinsame Auftritte in der Öffentlichkeit sind äußerst selten. "Ich habe einen sehr guten Mann geheiratet, einen Typen, der sich komplett von mir unterscheidet", sagte Parton dem "People"-Magazin 2016 anlässlich ihres 50-jährigen Hochzeitstages. "Er hat mich immer gebeten, ihn aus allem herauszuhalten. Er mag das ganze Tohuwabohu nicht."

Ihr Patenkind ist ein globaler Superstar

Die Ehe mit Carl Dean bescherte Dolly Parton keine eigenen Kinder. Dafür konnte sie sich 1992 über ein Patenkind freuen. Bei dem handelt es sich um keine Geringere als Pop-Superstar Miley Cyrus. Deren Vater Billy Ray Cyrus ist ein Country-Musikkollege von Parton.

In Miley Cyrus' Jugendserie "Hannah Montana" hatten sowohl Dolly Parton als auch Cyrus' Vater mehrmals Gastauftritte. Der Name ihrer Figur: Tante Dolly. Gelegentlich zeigen sich Parton und ihre Patentochter auch gemeinsam in der Öffentlichkeit - beispielsweise 2019 bei der 61. Grammy-Verleihung in Los Angeles. Dort sangen sie Partons Klassiker "Jolene" vor einem Millionenpublikum.

Sie nahm an einem Dolly-Parton-Lookalike-Wettbewerb teil - und verlor

Man sollte meinen, dass niemand Dolly Parton ähnlicher sehen könnte als Dolly Parton selbst. Richtig? Nein, denn der Musikstar offenbarte 2009 in einem Interview, einmal einen Dolly-Parton-Lookalike-Wettbewerb verloren zu haben. Zugetragen hatte sich die bittere Niederlage an Halloween am Santa Monica Boulevard in Los Angeles.

"Alle Typen waren wie ich angezogen und ich habe meinen Look einfach übertrieben", erinnerte sich die heute 75-Jährige. "Ich gewann nicht. Ich glaube nicht, dass ich überhaupt nahe dran war."  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Bildergalerie starten

Dolly Parton wird 75: Das aufregende Leben der Country-Musiklegende

Mehr als 100 Millionen verkaufte Alben, 25 Nummer-1-Hits, 13 Grammys: Die (bisherige) Bilanz von Dolly Parton kann mit Recht als beeindruckend bezeichnet werden. Das Allround-Talent, das am 19. Januar seinen 75. Geburtstag feiert, war zudem als Schauspielerin erfolgreich und ist für großzügiges soziales Engagement bekannt.