Es war ein Schock für Wrestling-Fans: Der WWE-Champion Seth Rollins riss sich bei einem Showkampf so ziemlich alles, was man sich im Knie reißen kann - und fällt monatelang aus. Auch seinen Titel musste er deswegen abgeben. Nun hat sich Rollins erstmals zu seiner Horror-Verletzung geäußert.

Kreuzbandriss, Innenbandriss und Innenmeniskusriss: Seth Rollins zog sich am Mittwochabend bei einem Wrestling-Match in Dublin gegen "Demon Kane" eine schwerwiegende Knieverletzung zu. Er wird voraussichtlich sechs bis neun Monate ausfallen. Auch wenn Wrestling eine Show-Sportart ist und die Gewinner vorher abgesprochen sind – diese Verletzung ist echt. Nun muss sich Rollins einer oder mehreren Knie-OPs unterziehen, eine monatelange Reha steht ihm bevor.

Der 29-Jährige hat sich in seinem rechten Knie zwar so ziemlich alle Bänder gerissen, Schmerzen habe er trotzdem keine: "Mir geht es gut. Mein Knie tut nicht weh, denn die Bänder haben keine Nervenden. Das Knie ist aber sehr instabil", sagt Rollins auf der Homepage des Wrestling-Verbandes WWE (World Wrestling Entertainment).

Seth Rollins: "Es war ein tragischer Unfall"

Wohl fühle er sich trotzdem nicht: "Es ist schon hart für mich. Ich freue mich, wenn ich die Operation hinter mir habe und es mir von Tag zu Tag besser geht."

Die Verletzung passierte bei einer Aktion, die er schon "millionenfach" ausgeführt habe. Das ärgere ihn besonders: "Aus irgendeinem Grund bin ich seitlich auf meinem Fuß gelandet, anstatt gerade. Ich habe gespürt, wie sich mein Knie verrenkte. Es war einfach ein tragischer Unfall."

Das Match führte er trotzdem zu Ende und gewann es auch: "Ich hatte aber keine Kontrolle mehr über mein Knie", erklärt Rollins.

Seth Rollins richtet Kampfansage an künftigen WWE-Champion

Ende März gewann Rollins erstmals die "WWE World Heavyweight Championship". Das war beim größten Showevent der Wrestling-Szene, "Wrestlemania 31". Seitdem hielt er den Titel und sollte ihn in zwei Wochen bei "Survivor Series" gegen Roman Reigns verteidigen, dem Cousin von Wrestling-Star und Schauspieler Dwayne "The Rock" Johnson.

Daraus wird nun nichts. Weil Rollins nicht in der Lage ist, um den Titel zu kämpfen, musste er ihn abgeben. Der Gürtel wird jetzt in einem Turnier ausgekämpft.

Rollins spielt in der WWE einen "Heel", einen Bösewicht. Auch im Interview bleibt er zum Teil in seiner Rolle - und richtet eine Kampfansage an den künftigen Champion: "Wer auch immer den Gürtel erobert, er ist nur ein Interims-Champion. Er hält ihn nur so lange, bis ich zurück bin."