Wrestling-Star John Cena nimmt Rache: Beim "SummerSlam" hat ihn der ehemalige Talkmaster Jon Stewart den US-Titel gekostet. Doch nur einen Tag später revanchiert sich der Wrestler auf Wrestling-Art bei Stewart - und wirft ihn durch den Ring.

John Cena – muskelbepackter Bilderbuch-Amerikaner - war seit rund einem halben Jahr stolzer Träger des US-Gürtels in der Wrestling-Liga WWE – bis Jon Stewart eingriff. Bei der Großveranstaltung "SummerSlam" am Sonntag attackierte der Ex-Talkmaster den bis dato amtierenden Champion mit einem Klappstuhl - Cena verlor daraufhin seinen Titel an Seth Rollins. Hätte Cena gewonnen, hätte er nicht nur seinen Titel verteidigt, sondern auch noch den sogenannten World Heavyweight Title erobert. Aber warum hat Stewart Cena angriffen?

Bei der wöchentlichen Show "Raw" am Montag erklärte Stewart seine Attacke. Der Ex-Talkmaster sagte, dass er eigentlich nicht Rollins habe helfen wollen, sondern einem anderen Wrestler: Ric Flair, der sich mittlerweile aus dem aktiven Geschehen zurückgezogen hat. Er ist der Einzige, der sich den Weltmeister-Gürtel insgesamt 16 Mal umschnallen konnte. Cena hielt diesen Gürtel bereits 15 Mal. Hätte er gewonnen, wäre er mit Flair gleichgezogen. Doch für Stewart war klar: "Flair ist der Champion."

Wie kommt Jon Stewart heil aus dieser Sache raus?

Nach dieser Erklärung betrat der mittlerweile 66 Jahre alte Flair höchstpersönlich die Halle. Laute "Woooooh"-Rufe - sein Markenzeichen - schallten durchs Publikum. Er kletterte in den Ring, umarmte Stewart - und sagte plötzlich: "Du hast alles verdorben. Ich respektiere Cena. Ich wollte, dass er gewinnt." Das saß. Dann ertönte Cenas Musik, der entthronte Champion kam zum Ring.

Für eine Wrestling-Show war das natürlich eine perfekte Konstellation. Wie wird Cena reagieren? Wie macht Flair? Und natürlich: Wie kommt Stewart nur heil aus der Sache raus? Der geneigte Wrestling-Fan wusste schon hier: nicht ohne Schrammen.

Stewart entschuldigte sich zwar bei Cena. Doch es kam, wie es kommen musste. Cena akzeptierte die Entschuldigung, Rache musste aber trotzdem sein - schließlich hat der Ex-Champ seinen Titel verloren. "Ich muss tun, was ich tun muss", so Cena. Dann packte er Stewart, warf ihn auf seine Schultern und schleuderte ihn mit seinem Finishing Move "Attitude Adjustment" zu Boden.

Cena verließ daraufhin den Ring, Stewart rappelte sich nur langsam wieder auf. Nach dieser Abreibung war klar: Der ehemalige "Daily Show"-Moderator hat zwar seine Sendung hinter sich gelassen – dem Show-Business bleibt der 52-Jährige wohl trotzdem erhalten.

Unser Redakteur Andreas Maciejewski ist derzeit in New York vor Ort und berichtet rund um den "SummerSlam". Er begleitet seine Reise auch auf Twitter – hier können Sie ihm folgen.

Dieser Artikel ist im Rahmen einer Pressereise entstanden. Die WWE übernahm die Kosten für das Hotel.