Früher war er ein erfolgreicher Bundesliga-Torwart, heute macht Tim Wiese mit Muskelbergen und Wrestling-Ambitionen von sich reden. Klar, dass bei einer derartigen Wandlung Kritik nicht lange auf sich warten lässt. Doch das nimmt der potentielle neue Stern am Wrestling-Himmel mit Humor.

Mit seiner Bundesliga-Karriere hat Tim Wiese vorerst abgeschlossen. Statt auf dem Fußballplatz treibt sich der ehemalige Profi der TSG 1899 Hoffenheim lieber im Kraftraum herum. Kritik an seiner körperlichen Wandlung zum Muskelmann sieht er gelassen.

"Darüber lache ich eigentlich. Das sind alles vollgefressene Chips-Esser, die zu Hause sitzen und mit 30 immer noch bei der Mutter wohnen und nichts Besseres zu tun haben, als irgendwelche dummen Kommentare zu schreiben", sagte Tim Wiese dem TV-Sender "Sky". "Mir hat noch nie einer ins Gesicht gesagt, dass das blöd aussieht." Bei den beachtlichen Muskeln, die sich der 32-Jährige in den vergangenen beiden Jahren antrainiert hat, wird sich das wohl auch so schnell keiner trauen.

Zuletzt war Tim Wiese bei WWE-Tour in der Frankfurter Festhalle zu Gast - und spielte bei einem Tag-Team-Match den Zeitnehmer. Tatsächlich stieg der ehemalige Bundesligaprofi auch in den Ring, allerdings nicht als Kämpfer. Die Fans feierten ihn trotzdem mit "Wiese"-Sprechchören. Wann Wiese sein Wrestling-Debüt geben wird, steht noch nicht fest.

(ska)