Erst durften Zuschauer Miss Germany 2012 Isabel Gülck bei "auf und davon" auf ihrer Reise durchs Missencamp begleiten - nun startet Miss Thüringen 2013 Diana König im Fernsehen durch. In der neuen Dokusoap "Wild Wanna Bees - die Luder-WG" auf Sport1 spielt sie eine junge Frau mit besonderem Berufswunsch. Im Interview verrät die 25-Jährige, wie wild es in der Luder-WG wirklich zugeht und warum sie ihren Missentitel so sehr liebt.

Frau König, Sie sind Miss Thüringen 2013. Inwiefern hat dieser Titel Ihre Karriere beeinflusst?

Diana König: Ich trage den Titel Miss Thüringen seit Januar. Seitdem ist nichts mehr wie es war. Im Miss-Germany-Finale kam ich unter die Top Acht und gleich darauf habe ich viele Anfragen bekommen. Die meisten sind über das Missencamp auf mich aufmerksam geworden. Im Juni erhielt ich eine Anfrage für eine Hauptrolle in einem neuen TV-Format. Das hat mich dann neugierig gemacht. Ich genieße es auch, Einladungen zu Veranstaltungen und Galas zu bekommen. Abgesehen von den ganzen Anfragen bin ich immer noch sprachlos, wie sehr mein Bekanntheitsgrad in Thüringen gestiegen ist. Das macht mich auch sehr stolz, da ich meine Heimat sehr liebe.

Ab 10. September sind Sie auf Sport1 in "Wild Wanna Bees - Die Luder-WG" zu sehen. Wie kam es zu diesem Engagement?

Diana König: Die Produktionsfirma Constantin Entertainment hat mich im Juni angeschrieben. Sie haben mir von dem Projekt erzählt, ich habe mir das alles angehört und wurde dann auch zu einem persönlichen Treffen eingeladen. Dann ging alles sehr schnell. Wenige Wochen später erhielt ich eine Zusage, dass man mich unbedingt für diese Hauptrolle haben will. Das persönliche Treffen war eine Art Finalcasting mit anderen Finalistinnen. Dort habe ich die Produktionsfirma und auch den Sender kennengelernt. Ich habe mich an dem Tag schon gleich wie daheim gefühlt. Alles war sehr familiär. Ich bin ohne große Erwartungen dorthin gegangen. Schließlich plane ich nichts in meinem Leben und lass immer alles auf mich zukommen.

So wild geht's bei den Missen zu

Wir blicken hinter die Kulissen der Miss-Germany-Wahl 2013 und begleiten Mädchen und Prominente von der Maske bis zur Aftershow-Party.

Was hat Sie an Ihrer Rolle am meisten gereizt?

Diana König: Ich spiele die zielstrebige und lustige junge Dame, die Sport, vor allem Fußball, über alles liebt und unbedingt Sportjournalistin werden will. Das passt perfekt zu mir, da ich privat auch sehr sportlich bin, mein Herz für den FC Bayern schlägt - 2006 war ich die Miss FC Bayern - und ich auch das Ziel habe, irgendwann Sportmoderatorin zu werden.

Steckt da noch mehr von Ihnen in Ihrer Rolle? Sie sind hauptberuflich bereits in den Medien tätig. Da kommt ein TV-Einsatz auf Sport1 doch recht gelegen, oder?

Diana König: Ich war Redakteurin beim Kinderfernsehen. Sprich: Ich stand bislang immer hinter der Kamera. Meinen Job habe ich jetzt für diese Rolle gekündigt. In der Sendung mache ich ein Praktikum in einer Sportredaktion. Ich kann in der Rolle ich selbst sein, das ist super. Ich muss nicht irgendjemand anderes spielen.

Der Beititel der Sendung, "Luder-WG", klingt ja ein wenig anrüchig.

Diana König: Eigentlich sollte es "Sport1-WG" heißen. Es wurde kuzfristig noch geändert, weil dieser Untertitel einfach mehr knallt. Man hört dann schneller hin. Aber wir sind alles tolle Mädels, keine Luder.

Auf was darf sich der Zuschauer denn dann freuen?

Diana König: Das Leben einer sehr sportlichen, jungen und lustigen WG. Alle verfolgen ein Ziel. Die eine will Sängerin, die andere Pokerstar, eine Model und ich Sportjournalistin werden. Party, Erfolg, Streit, Liebe - alles ist dabei!

Diana König konnte 2013 den Titel Miss Thüringen gewinnen. Ab Dienstag, den 10. September um 23.15 Uhr ist sie in der Sport1-Realitysoap "Wild Wanna Bees - Die Luder-WG" als junge, attraktive Frau zu sehen mit einem Lebenstraum: Sportjournalistin werden.