Die kleine Maggie leidet an Autismus. Als wäre das nicht bereits Herausforderung genug, stellt auch noch eine Sache die Eltern jeden Tag vor eine besondere Aufgabe: Maggie hat ein Lieblingskleid, schon immer, und nichts anderes zieht sie an - egal ob im Sommer oder im Winter, jeden Tag. Nur was, wenn sie herauswächst? Vor genau diesem Problem stand nun der Vater. Mit einer famosen Aktion auf Twitter wollte er seiner Tochter helfen.

Was die Kleidung betrifft sind die Symptome bei Autisten stets ähnlich: Ihre Klamotten müssen innen vertraut sein, bequem oder leicht erreichbar. Ein großes Problem tritt allerdings dann auf, wenn man neue Klamotten braucht. Der Grund: Damit geht jedes Mal ein Ausbruch aus dem Gewohnten einher - ein großer Stress für Autisten.

Ein kleines Mädchen und sein Lieblingskleid

Bei Jörg aus Kaltenkirchen in Schleswig-Holstein und seiner Tochter Maggie läuft das nicht anders. Maggie war es von Anfang an gewohnt, immer das gleiche Kleid anzuziehen. Ein anderes wollte und will sie auch heute noch nicht. Denn auch sie leidet an frühkindlichem Autismus.

Als sie das erste Mal aus der Klamotte herauswuchs, entdeckte ihre Mutter zufälligerweise in der Stadt ein Mädchen in einem Kleid mit demselben Muster. Nachdem die Eltern mit der fremden Mutter sprachen und ihr erklärten, warum es sehr wichtig wäre, ihnen das Exemplar abzukaufen, sah es die Frau ein und schickte ihnen am nächsten Tag das Kleid per Post. Auf solch einen Zufall kann man allerdings nicht immer hoffen.

Twitter heißt die Lösung!

Also suchte sich Jörg für die Suche nach weiteren Größen des Kleides eine neue Plattform. "Ich habe gehört, dass sich da Sachen manchmal viral verbreiten. Also habe ich das da mal eingestellt", erzählt Vater Jörg der Website "BuzzFeed News". Er redet von Twitter. Darin sah er die einzige Lösung des "Problems". Also legte er sich extra für seine Anfrage einen Account an, postete und fragte, ob Maggies Kleid noch irgendwer in einer größeren Kleidergröße hätte. Gesagt, getan.

Das war vor wenigen Tagen. Jörgs Post, den er erst am vergangen Sonntag online gestellt hat, ging sofort viral: Hunderte von Usern antworteten und teilten das Foto des Kleides.

Schließlich fand sich das Kinderkleid tatsächlich auf eBay - doch immer noch nicht in der richtigen Größe.

Als dann ein User das Mode-Unternehmen Ernsting's family direkt anschrieb, von dem das Kleid ursprünglich stammt, geschah das Unglaubliche:

Ernsting's family antwortete, dass sie das Kleid exklusiv für Maggie nachschneidern lassen wollen.

Damit hätte wohl niemand gerechnet. "WAHNSINN! Vielen Dank euch allen! Allerdings ist mein Handy durch diesen Twittersturm komplett lahmgelegt!", freut sich Jörg. "Heute morgen aufgestanden und mich gefragt, ob ich das geträumt habe? Ne, ist echt!", schrieb er zuletzt und kann seine Tochter nun für einige weitere Monate glücklich machen.  © 1&1 Mail & Media/spot on news