Die "Sesamstraße" bekommt eine neue Bewohnerin: Sie heißt Julia und ist ein Mädchen, das ein bisschen anders ist als andere Kinder, denn sie ist Autistin.

Mit "Julia" bekommen die Figuren "Elmo" und "Abby" in der "Sesamstraße" eine neue Spielgefährtin an ihre Seite. Sie ist Teil einer neuen Aufklärungskampagne von "Sesamstraße.org" und soll dabei helfen, Vorurteile gegenüber Autisten abzubauen.

Der Kampagne zufolge werden Menschen mit der Entwicklungsstörung fünfmal häufiger Opfer von Mobbing. Durch die Abenteuer von "Julia" und ihren neuen Freunden soll Kindern spielerisch vermittelt werden, wie man mit der Erkrankung umgeht.

Zwar tritt die neue Figur noch nicht in der TV-Variante der "Sesamstraße" in Erscheinung, der Comic "We're Amazing, 1 2, 3" ist aber kostenlos in einer App abrufbar und richtet sich an Kinder zwischen zwei und fünf Jahren. Bald soll "Julia" auch in Büchern der beliebten Kinder-Serie auftauchen. (jwo)