Auf ihrer Reise zu einem Heim für Migrantenkinder trug First Lady Melania Trump eine Jacke mit einem Schriftzug, der für Diskussionen sorgte. Mode-Experte Gerd Müller-Thomkins sieht in der Kleiderwahl ein Statement.

Mehr Lifestyle-News finden Sie hier

Sie ist olivgrün, kostet weniger als 40 Euro und findet sich sowohl in einer sehr teuren Garderobe als auch in allen Medien: Die Jacke, die Melania Trump am Donnerstag auf dem Weg zu einem Heim für Migrantenkinder trug, wirft viele Fragen auf.

Mode-Experte: "Der Stinkefinger nach hinten"

Der Fachmann Gerd Müller-Thomkins, Geschäftsführer des Deutschen Mode-Instituts in Köln, sieht in Trumps Kleidungswahl keine ästhetische Entscheidung: "Der Parka und der Pinsel-Schriftzug haben eine trashige Aussage. Es ist ein bisschen wie der Stinkefinger nach hinten."

Es sei klar, dass das Outfit ein Statement sei. Allerdings unterstellt der Experte der US-First Lady nicht, dass sie die Jacke absichtlich an dem Tag getragen habe.

"Wenn man sich unabsichtlich entscheidet, ist es natürlich ein Armutszeugnis an Bewusstsein, aber letztlich nichts mehr, als was man ohnehin aus diesem Weißen Haus zurzeit erwartet", sagte Müller-Thomkins.

Auf ihrer Reise zu Flüchtlingskindern an der mexikanischen Grenze trug Melania Trump eine Jacke mit einem fragwürdigen Schriftzug.

Donald Trump meldet sich zu Wort

Die First Lady hatte auf der Reise eine Jacke getragen, auf deren Rücken wie mit Pinselstrichen geschrieben steht: "Es ist mir wirklich egal - und Euch?" ("I really don't care - Do u?").

Vor dem Hintergrund, dass durch die Politik ihres Ehemannes Migrantenkinder von ihren Eltern getrennt wurden, löste die Jacke einer spanischen Modefirma breite Debatten aus.

Donald Trump äußerte sich per Twitter. Dort erklärt er - stellvertretend für seine Frau - der Schriftzug der Jacke sei auf Fake News bezogen.

Ähnliche Diskussionen gab es um einen Auftritt der First Lady mit einer mehr als 51.000 Dollar teuren Designerjacke vor einem Jahr. Damals waren Millionen Menschen im Zuge von Donald Trumps Gesundheitsreform im Begriff, ihre Krankenversicherung zu verlieren.

Mehr als über die Jacke selbst empörte sich die CNN-Journalistin Carol Costello über Melania Trumps Reaktion auf Medienkritik: "Lieber als zu gestehen, dass das Tragen einer solchen Jacke ein dummer Fehler war, legt sie einen darauf und trägt die Jacke beim Aussteigen aus dem Flugzeug" bei ihrer Rückkehr wieder. (dar/dpa)

Bildergalerie starten

Aktuelle Karikaturen

Nachrichten aus der Politik sind langweilig und dröge? Unsere aktuellen Karikaturen beweisen das Gegenteil - jeden Tag aufs Neue.