Es gibt normale Menschen, die sich angesichts des Schnees vor der Haustüre Handschuhe, Mütze, Schal und einen dicken Wintermantel anziehen. Und dann gibt es da noch dieses eine College-Schwimmteam aus Georgia, das angesichts der weißen Pracht einfach durchdreht.

Kurz zur Vorgeschichte: Eigentlich wollten einige Schwimmer der Georgia Tech bei einem Wettkampf in Virginia gegen drei andere Colleges antreten. Treffpunkt wäre ein professionelles Schwimmbecken gewesen - wäre das Schwimmteam aus Georgia nicht blöderweise im Hotel eingeschneit worden. Was soll's, nimmt man eben Schnee statt Wasser.

Wie das gehen soll? Indem man sich - nur bekleidet mit einer knappen Badehose und sexy Badekappe - in den Neuschnee wirft und um sein Leben "schwimmt". Wie beim geplanten Wettkampf auch, wechseln sich die Teammitglieder freudig ab bei ihrem eisigen Vorhaben. Klingt nach einer völlig bescheuerten Idee, doch den Schwimmern scheint es Spaß zu machen:

(ncs)