m 11. April 1954 war der langweiligste Tag des 20. Jahrhunderts. Was schier unglaublich klingt, kann ein Super-Computer der Universität Cambridge offiziell nachweisen: An diesem Tag ist wirklich gar nichts Spannendes passiert. Diese Information langweilt Sie? Dann bleiben Sie dran! Wir tickern feierlich zum 60. Jubiläum des sensationsfreien Jahrestags den vielleicht ödesten Tag des 21. Jahrhunderts.

17:39 Uhr: Der Tag neigt sich dem Ende zu und wir ziehen ein Fazit: Es ist heute sicherlich einiges passiert - was davon aber wirklich spannend war, überlassen wir gerne Ihrer Entscheidung. Wir haben unser Bestes gegeben, um Sie in die Tiefen der Langeweile zu ziehen und es Ihnen dort so gemütlich wie nur möglich zu machen. Doch je später der Abend, desto schnöder die Nachrichten.

Wir bedanken uns recht herzlich für Ihre Aufmerksamkeit und sind gespannt, ob der Super-Computer in Cambridge den heutigen Tag zum langweiligsten Tag des 21. Jahrhunderts küren wird. Sollte dem so sein, erfahren Sie es natürlich bei uns. Bis dahin schließen wir mit einer letzten spektakulären Nachricht: Es ist ein koreanischer Sack Reis umgefallen. Einfach so.

17:08 Uhr: Wir haben Sie mit Tierbildern bespaßt, Miley Cyrus bloßgestellt, Ihnen die absurdesten Videos zur Bekämpfung der Langeweile gezeigt. Inzwischen müssten Sie also definitiv an der Grenze der Eintönigkeit angelangt sein. Ob Sie das wirklich geschafft haben, können Sie in unserem Quiz überprüfen. Denn dieses enthüllt, ob Sie ein echter Langweiler sind! Los geht's:


Forschung, die begeistert

16:42 Uhr: Neuigkeiten aus dem Land der - ganz offensichtlich - unbegrenzten Möglichkeiten: Forscher des Wake Forest Baptist Medical Center in Winston-Salem (USA) haben eine künstliche Vagina entwickelt. Ja, Sie haben richtig gelesen. Wie der "Telegraph.co.uk" berichtet, soll Produkt bereits erfolgreich bei Probanden zwischen 13 und 18 Jahren getestet worden sein. Was es nicht alles gibt? Ebenso faszinierend erscheinen Beobachtungen japanischer Forscher. Sie hatten im November 2008 mehrere hundert Kirschbaumkerne zur Internationalen Raumstation ISS geschickt. Inzwischen tragen die Bäumchen - nach achtmonatiger Reise in Japans Boden gepflanzt - sogar Blüten. Und das, obwohl sie dafür eigentlich noch viel zu jung sind. Wie "Spiegel Online" berichtet, könnte diese "Kraft" tatsächlich aus dem Weltall stammen.

Wussten Sie schon?

16:21 Uhr: Unnützes Wissen am Freitagnachmittag: Hätten Sie gewusst, dass ...

... es in der Antarktis nur zwei Geldautomaten gibt?

... der elektrische Stuhl von einem Zahnarzt erfunden wurde?

... die Milch von Nilpferden rosafarben ist?

... Bananen leicht radioaktiv sind?

... das "Q" in Q-Tip für "Qualität" steht?

... Schnecken bis zu drei Jahren am Stück schlafen können?

... Moskitos 47 Zähne haben?

... der Herzkönig in einem Kartenspiel der einzige König ohne Schnurrbart ist?

Popo-Klopfer am Spätnachmittag

15:31 Uhr: Okay, es ist Freitagnachmittag, Die Ernsthaftigkeit lässt daher auch bei uns langsam zu wünschen übrig. Haha. Da uns das Geräusch der Klimaanlage allerdings ein wenig zu eintönig geworden ist, haben wir uns nach würdigen Alternativen umgeschaut. Und siehe da, dieses Video kann sich in Sachen Körperklang auf jeden Fall sehen lassen:


Miley Cyrus meldet sich zu Wort

14:48 Uhr: Passend zum 60. Jubiläum des langweiligsten Tags des 20. Jahrhunderts meldet sich auch Schlabberzunge Miley Cyrus zu Wort - und zwar mit der wichtigsten Information, die sie vermutlich jemals von sich gegeben hat. Alle Achtung, mit so viel Emotionen müssen Sie umgehen können - auch wenn es diesmal um nichts geht:


Schockierender Tupperware-Streit in der Schweiz

14:20 Uhr: Beunruhigende Nachricht aus der Schweiz: Das Unternehmen Tupperware hat gegen die Eintragung der Marke "Popperware.ch the adult's playground!" für Waren aus dem Bereich Spiele, Turn- und Sportartikel und Spielkarten eine Beschwerde eingelegt. Offenbar besteht Verwechslungsgefahr zu Küchengeräten und Frischhalteboxen.

Genau hier liegt der Knackpunkt, wie die Schweizerische Depeschenagentur (sda) berichtet: Während die Artikel von Tupperware in der Küche Anwendung finden, richten sich jene von Popperware.ch an Personen ab 18 Jahren. Auf der Homepage von Popperware wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die anderen Seiten der Website Bilder und Texte sexuellen Inhalts beinhalten.

Das Bundesverwaltungsgericht ist nun zum Schluss gekommen, dass bei der Aussprache der Wörter Tupperware und Popperware durchaus eine "klangliche Ähnlichkeit" bestehe. Die Marke Popperware bestehe aber noch aus weiteren Elementen, und maßgeblich sei der Gesamteindruck. Das Gericht hat die Beschwerde von Tupperware deshalb abgewiesen.

Es lebe die ... *gähn* ... Kultur

14:09 Uhr: 2014 bangen wir, dass der 11. April erneut zum langweiligsten Tag des Jahrhunderts werden könnte. Doch wirklich spannend war 2013 auch nicht, wie diese Zitate aus der Kulturwelt beweisen:

  • "Ich bin doch nur ein Autor und kein 'Victoria's Secret'-Model." (Der US-amerikanische Autor Stephen King am 19. November im Blitzlichtgewitter bei einem Fototermin in München)
  • "Wenn du dich ausschließlich in dieser Trashkultur bewegst, ist es wie den ganzen Tag Bonbons zu essen." (US-Regisseurin Sofia Coppola am 1. August im "Zeit-Magazin" über den Umgang mit Medien)
  • "Ich will meine Worte nicht verschwenden, denn ich brauche sie für meine Literatur." (US-Bestsellerautor T.C. Boyle am 15. September in der "Welt" zum "lästigen" Bloggen)
  • "Bei Wagner braucht man gewisserweise immer einen Psychiater." (Simon Rattle, britischer Chefdirigent der Berliner Philharmoniker, am 3. Januar in der "Zeit")
  • "Mein Leben ist geprägt von der Angst vor Langeweile." (Regisseur Leander Haußmann am 29. September in "Welt am Sonntag")

In der Politik geht's heute drunter und drüber

14:00 Uhr: Was treibt eigentlich der Bundestag heute? Er trifft wichtige Entscheidungen für die Zukunft unseres Landes: Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt will bei Investitionen in Straßen und Schienen den Schwerpunkt auf Sanierung legen. "Erhalt geht vor Neubau", sagte der CSU-Politiker in der Haushaltsdebatte des Bundestages. Vor allem für marode Brücken sei ein Sonderprogramm erforderlich. Das berichtet die dpa - und wir verdrücken uns ein Gähnen.

Sind Sie ein Langweiler?

13:50 Uhr: Wenig Freunde, keine Hobbys: Sind Sie ein Fachmann in Sachen Langeweile? Testen Sie Ihr Wissen rund um Ödnis und verschwendete Zeit in unserem Quiz. Aber Vorsicht, denn wenn Sie alle Fragen richtig haben, ist das nicht unbedingt ein gutes Zeichen:


Kampf der Langeweile im Alter!

13:18 Uhr: Diese wichtige Meldung der Nachrichtenagentur dpa möchten wir Ihnen an einem Tag wie diesem nicht vorenthalten: "Gerade für Männer ist der Beginn des Ruhestands häufig eine Lebenskrise. Soziale Kontakte und neue Aufgaben helfen, den Ruhestand wirklich zu genießen. Wer seinen Job nicht ganz aufgeben will, kann auch als Senior-Experte arbeiten. Über Vermittler - wie den Senior-Experten Service in Bonn - werden Ruheständler teilweise weltweit bei kniffligen Problemen zurate gezogen."

Spiel gegen die Langeweile

13:06 Uhr: Willkommen zurück zum ödesten Tag des Jahres! Sie brauchen dringend Beschäftigung? Dann empfehlen wir Ihnen folgendes Vergnügen: Klicken Sie alle roten Punkte auf einer weißen Wand weg. Klingt wahnsinnig spannend und ist es auch. Wetten? Hier geht's lang ->

Treiben Sie Ihre Kollegen in den Wahnsinn!

12:05 Uhr: In der Hoffnung, dass wir nichts verpassen, verabschieden wir uns für wenige Minuten in die Mittagspause. Damit Ihnen in der Zwischenzeit nicht langweilig wird, haben wir paar Aufgaben für Sie vorbereitet, mit denen Sie Ihre Kollegen unter Garantie in den Wahnsinn treiben:

  • Antworten Sie auf alles, was jemand sagt, mit "Das ist, was DU glaubst!"
  • Testen Sie, wie realistisch Sie Fax-Geräusche nachahmen können.
  • Stellen Sie die Farbe an allen Bildschirmen und TV-Geräten so ein, dass alle Leute grün sind.
  • Wiederholen Sie diese Unterhaltung einige Dutzend Male mit sich selbst: "Hörst du das?" - "Was?" - "Ach, vergiss es, schon vorbei."
  • Stellen Sie Ihren Kollegen und Freunden mysteriöse Fragen, schreiben Sie ihre Antwort auf und murmeln Sie "sehr interessant...".
  • Entwickeln Sie eine unnatürliche Angst vor Tackern.
  • SCHREIBEN SIE NUR NOCH IN GROSSBUCHSTABEN.

Das langweiligste Video der Welt

12:02 Uhr: Ob Katzenvideos, Babyvideos oder Blödsinnvideos: Im Internet wird es einem normalerweise nicht langweilig. Das dachten Sie! Wir haben wirklich alles gegeben, um nur für Sie das langweiligste Video des WWW ausfindig zu machen:


Und wie langweilig ist Ihnen?

11:56 Uhr: Haben Sie vor lauter Langeweile schon mal Ihr Haustier aufgehübscht? In den USA werden Katze und Co. zu lebenden Leinwänden, wenn Herrchen und Frauchen nicht mehr wissen, was sie mit sich selbst anfangen sollen. Die Kreationen können sich durchaus sehen lassen - von Nachahmungen bitten wir abzusehen. Doch was machen Sie eigentlich, wenn Ihnen mal richtig langweilig ist? Schreiben Sie uns oder schicken Sie uns Ihren Kommentar via Facebook!


Nicht lustig

11:46 Uhr: Wir wissen schier nicht mehr wohin mit unserer Langeweile. Daher anbei ein humoristisches Meisterwerk für Zwischendurch: Warum stellen Ostfriesen immer ein paar leere Flaschen in Kühlschrank? Damit sie auch Besuchern etwas anbieten können, die nichts trinken wollen.

Langeweile gegen Burnout

11:15 Uhr: Einen Tag lang gar nichts tun! Runterfahren und abschalten! Das vermeintliche Patentrezept gegen Stress wird bei der Therapie von Burnout-Patienten zum Teil auf radikale Weise umgesetzt: keine Musik, kein Handy, keine Bücher, keine sozialen Kontakte.

Das klingt wahnsinnig langweilig. Doch laut unserer Redakteurin Silke Stadler kann ein "Inaktivitätstag" wahre Wunder bewirken. Doch lesen Sie selbst:

Aus! Der! Langeweile!

11:06 Uhr: Ob unangenehme Pause bei einem Treffen oder Langeweile im nächsten Meeting: Wir haben Fakten für Sie zusammengetragen, mit denen Sie wirklich überall punkten können.

  • Während eines Kusses werden mehr als 278 Bakterien-Kolonien ausgetauscht.
  • Das größte dokumentierte Hagelkorn hatte einen Durchmesser von knapp 18 Zentimetern und war damit so groß wie ein Handball.
  • In Maryland dürfen Löwen nicht mit ins Kino genommen werden.
  • Das Erste Deutsche Bananenmuseum in Sierksdorf zeigt mehr als 10.000 Exponate zur Rolle der Banane in der Kunst, Wirtschaft und als Sammlerobjekt.
  • Statistisch gesehen ist das sicherste Alter 10 Jahre.

11:00 Uhr: Wussten Sie schon? Simon & Garfunkel hatten eine gemeinsame Karriere schon aufgegeben, als ihr Lied "The Sound of Silence" ohne ihr Wissen überarbeitet, neu veröffentlicht und zum Hit wurde. Große Karriere wider Willen.

Was machen eigentlich die Royals heute?

10:55 Uhr: Laut der offiziellen Website der britischen Monarchen stehen heute nur zwei Termine bei den Royals auf der Tagesordnung: Der Duke von Kent wird in der Guildford Kathedrale zu Gast sein. Prinzessin Anne hat ein Management-Teammeeting im Gatcombe Park in Gloucestershire. Aufregung pur.

So süß, so flauschig, so gelangweilt

10:42 Uhr: Sie gähnen, wir gähnen - und trotzdem sind sie verdammt niedlich: Wir zeigen Ihnen Tiere, die wirklich nicht wissen, was sie mit ihrem Tag anfangen sollen.

Politischer Beistand für die Langeweile

10:12 Uhr: Ob auch der 11. April 2014 wieder einer der langweiligsten Tage der Welt wird, lässt sich noch nicht sagen. Doch auch Annette Schavan tut alles dafür, damit sich heute so wenig wie möglich passiert. Die Universität Düsseldorf hatte der CDU-Politikerin ihren wissenschaftlichen Doktorgrad im Februar 2013 entzogen, das Düsseldorfer Verwaltungsgericht wies ihre Klage dagegen vor drei Wochen ab. Nun stellt die Universität Lübeck das Gleichgewicht der Welt wieder her: Schavan wird die Ehrendoktorwürde der Hochschule zuteil aufgrund ihres Engagements für die Einrichtung.

Langeweile bis in den Tod?

10:01 Uhr: Wenn es um das Thema Langeweile geht, scheiden sich die Geister. Für eine das Schlimmste überhaupt, freuen sich andere Menschen sogar über einen kleinen Moment der Ödnis. Auch die Wissenschaft ist sich nicht einig, was es mit Langeweile auf sich hat: Die University of Central Lancashire in Großbritannien hat herausgefunden, dass Phasen der Langeweile und Tagträumerei wichtig sind für die eigene Produktivität. Wer sich nicht langweilt, arbeitet also nicht so gut. Forscher des University College London sehen das anders: Laut ihren Studien ist Langeweile sogar gesundheitsschädlich und kann in den schlimmsten Fällen zum Tod führen. Grund dafür: Faulheit und damit verbundene schlechte Ernährung. Aber sorgen Sie sich nicht. Wir werden heute alles in unserer Macht stehende tun, um ein solches Schicksal von Ihnen abzuwenden.

Badespaß? Lieber nicht

09:52 Uhr: Sollten Sie sich momentan noch in Ihrem Badezimmer aufhalten, eine schockierende Nachricht von Seiten der Wissenschaft: Wer lange in der Badewanne planscht, hat durch seine Schrumpelfinger keine Vorteile beim Griff nach der nassen Seife. Das sagen zumindest Forscher des Max-Delbrück-Centrums für Molekulare Medizin in Berlin-Buch und widersprechen damit britischen Kollegen, die vor einem Jahr genau das Gegenteil beschrieben hatten. Merke: Es gibt Menschen, die sich mit den wirklich wichtigen Dingen des Lebens beschäftigen dürfen.

Willkommen im langweiligsten Tag des Universums

Zuerst einmal gratulieren wir Ihnen: Offenbar ist Ihnen genauso langweilig wie dem Rest der Welt damals, am 11. April 1954. An diesem Tag ist so wenig passiert, dass er offiziell als der langweiligste Tag des 20 Jahrhunderts gilt. Schuld daran sind britische Computerwissenschaftler, die eine Suchmaschine namens "True Knowledge" mit mehr als 300 Millionen Fakten zum Weltgeschehen gefüttert haben. Das Ergebnis: Der 11. April 1954 ist der "most boring day in the century".

Anlässlich der unerschütterlichen Langeweile des Alltags möchten wir Sie zum 60. Jubiläum der personifizierten Ödnis gern mit Meldungen, Videos, Bildergalerien und anderen Dingen beglücken, die Ihnen unter Garantie gar nichts bringen. In unserem Live-Ticker nehmen wir Abstand von hektischen Nachrichtenmeldungen und konzentrieren uns auf Informationen, die wirklich unwichtig sind. Happy Langeweile!