(crb) - Andere Länder, andere Sitten: Was in Europa Sternzeichen und Horoskope, sind in Japan Blutgruppen und ihre Deutung. Denn die Blutgruppe soll so einiges über die Persönlichkeit eines Menschen aussagen. Insbesondere, wenn es um seine Qualitäten im Bett geht.

Statt Löwe, Stier, Schütze oder Waage sehen Japaner A, B, 0 oder AB als Hinweise auf den Charakter. Menschen mit Blutgruppe A gelten als sehr genau und ordentlich, aber auch ein wenig verschlossen, so der SWR und das Handelsblatt. Solche mit B hingegen sollen egozentrisch und kreativ sein.

Das wirkt sich nach japanischer Auffassung natürlich auch auf die Leistung im Bett aus: So schreibt die "Berliner Zeitung", dass die Blutgruppe 0 in der Horizontalen keineswegs eine Null ist: Aggressiv und zielstrebig sollen sie beim Liebesspiel sein. Beste Voraussetzungen also für eine heiße Affäre. Aber für eine lange Beziehung?

Da dann doch vielleicht lieber jemanden mit Blutgruppe A: Denn die sollen verantwortungsbewusst, aufmerksam, loyal und ehrlich sein. Allerdings ist es schwierig an die "A-Klasse" heranzukommen, denn als nervöse und introvertierte Typen fällt ihnen das Flirten eher schwer.

Ganz im Gegensatz zu den B-Männern und -Frauen: Neugierig, abenteuerlustig und feierfreudig sind sie immer für einen unterhaltsamen Abend gut. AB's haben dafür von allem ein bisschen etwas: mitfühlend, verständnisvoll, hilfsbereit, selbstbewusst, diplomatisch, stolz und schwer durchschaubar, so die lange Liste ihrer Eigenschaften laut "B.Z".

Aber nicht nur bei der Partnerwahl spielt der Bluttyp eine große Rolle: Blutgruppen-"Horoskope" finden sich in jeder Frauenzeitschriften und im Frühstücksfernsehen läuft neben dem Wetterbericht auch die Vorhersage, welche Blutgruppe wohl den besten Tag erwischt.

Auch beim Smalltalk ist die Frage nach der Blutgruppe selbstverständlich. Dass Nicht-Japaner häufig nicht wissen, zu welchem Bluttyp sie gehören, stößt daher oft auf Unverständnis. Denn in Japan wissen Teenies sogar dieses Detail über ihrer Stars und selbst fiktive Figuren aus Manga-Comics und Computerspielen haben eine Blutgruppe.

Doch teils treibt der Glaube an die Macht des Blutes auch seltsame Blüten, die an Diskriminierung grenzen: So werden anscheinend in manchen Kindergärten die Kleinen nach Bluttyp in Gruppen eingeteilt, und einige Firmen übertragen ihren Mitarbeitern nur Aufgaben, die ihrer Blutgruppe entsprechen, so das "Handelsblatt".

Dass die Blutgruppendeutung in Japan eine solche Bedeutung hat, geht laut Wikipedia auf den Psychologen Furukawa Takeji zurück. Er veröffentlichte 1927 seine Thesen über den Einfluss der Blutgruppe auf den Charakter des Menschen.

Seitdem haben sich Heerscharen von japanischen Forschern und Journalisten daran versucht, diesen Zusammenhang wissenschaftlich nachzuweisen. Bisher ohne Erfolg: Zwar sind manche Bluttypen anfälliger für bestimmte Krankheiten, ein Zusammenhang zwischen Blutgruppe und Persönlichkeit ist aber nicht haltbar.

Womit die japanischen Gepflogenheiten unseren Horoskopen am Ende doch wieder sehr ähnlich wären.