(ncs/ak) - Es ist der Albtraum einer jeden Frau - aber schon fast Alltag für die Stars: Wenn eine Andere im gleichen Kleid zum selben Event aufmarschiert wie man selbst, bekommt das innovative Designer-Outfit innerhalb von nur wenigen Sekunden den faden Beigeschmack. Doch nur weil die Promi-Damen als Doppeltes Lottchen über den Roten Teppich laufen, wird die Modekreation noch lange nicht zum Fetzen von der Stange. Trotzdem stellt sich natürlich die Frage: Wem steht's besser?

Da soll noch einmal jemand behaupten, deutsche Stars stünden Hollywood-Sternchen in irgendetwas nach: Anne Hathaway ("Der Teufel trägt Prada", "Love and Other Drugs") und Maria Furtwängler ("Tatort") beweisen, dass der Modertrend für Film-Diven auf beiden Seiten den großen Teichs der gleiche ist. Pompös muss es sein! Deshalb ist ein Abendkleid von Valentino immer die richtige Wahl, egal für welchen Roten Teppich dieser Welt.

Anne Hathaway besuchte in der prunkvollen Robe des italienischen Modeschöpfers eine Benefiz-Gala im Metropolitan Museum of Art in New York. Was die Schauspielerin durch jahrelange Erfahrung im Blitzlichtgewitter weiß: Weniger ist meistens mehr. Deshalb lässt sie das Kleid selbst strahlen und verzichtet bis auf eine zarte Diamantenhalskette auf Accessoires.

Davon hätte sich TV-Kommissarin Maria Furtwängler noch eine Scheibe abschneiden können: Zur "Bambi"-Verleihung kommt sie mit einer rot-goldenen Clutch, die mit ihrem verspielten Rosenmuster versucht, dem Designer-Traum die Show zu stehlen.

Aber ist das Täschchen wirklich ein modischer Fehlgriff oder genau das, was das Outfit der Schauspielerin erst richtig abrundet? Jetzt zählt Ihre Meinung. Welcher Look kann Sie am meisten überzeugen?

Den beiden Popstars Shakira und Pink ist genau das passiert, wovor es jeder Frau graust: Sie erschienen im gleichen Kleid zur selben Party!

Bei den MTV Video Music Awards präsentierten sich beide Sängerinnen im heißen Minikleid des französischen Designerlabels Balmain. Doch anstatt sich über das Auftreten als doppeltes Lottchen zu ärgern, posieren die Bühnen-Profis sogar gemeinsam für die Fotografen. Kein Wunder, schließlich hat jede der Damen das Kleid ihrem persönlichen Lieblingslook angepasst.

Während Shakira das Dress mit einer schwarzen Clutch und schwarzen Overknee-Stiefeln zum sexy Vamp-Outfit kombiniert, setzt Pink mit Sturmfrisur, schlichten schwarzen Pumps und freiem Blick auf ihre Tattoos auf ihr Rebellen-Image.

Beide Goldkehlchen haben das Kleid ihrem ganz eigenen und für sie typischen Styling angepasst – einmal verboten sexy, einmal wild. Und beide haben definitiv die Figur für dieses hautenge Designer-Teil. Aber welches Styling gefällt Ihnen besser?

Diese beiden Damen zeigen, wie unterschiedlich ein Kleid an zwei so rassigen und trotzdem total unterschiedlichen Frauen wirken kann:

"Glee"-Star Lea Michele ist durch ihre Rolle als Rachel in der TV-Serie bereits an reizvolle Outfits gewöhnt. Kein Wunder, dass sie auch diesem "Spiderman"-artigen Entwurf von Hervé Léger eine verruchte Note verpasst: Smokey Eyes, eine wilde Mähne und Peeptoes auf nackter Haut lassen die Schauspielerin in diesem außergewöhnlichen Kleid lasziv wirken.

Nelly Furtado geht es dagegen etwas braver an: Bei der hübschen Sängerin liegt das Dress auf den etwas breiten Hüften auf und betont so ihre weiblichen Kurven. Die schwarze Nylonstrumpfhose und die großen Ohrhängern runden das Outfit ab und lassen es schon fast etwas gezügelt und anständig aussehen.

Diesen Look haben beide Stars galant gestylt. Die Entscheidung, wem es doch ein wenig besser steht als der anderen, treffen allerdings allein Sie.

Was für ein engelsgleicher Moment: In einem Kleid von BCBG Max Azria erscheint US-Fernsehstar Amber Stevens bei den Young Hollywood Awards in Los Angeles. Gekonnt setzt die Schauspielerin auf kleine Highlights wie weiß lackierte Fingernägel, die den verspielten Schnitt des Designer-Dresses noch zusätzlich untermalen. Bis auf die angesagten Riemchen-Sandalen hält sie sich mit Accessoires aber vornehm zurück.

Ex-"Baywatch"-Nixe Carmen Electra übertreibt es dagegen etwas mit ihrer Liebe zum Detail: Ein schwarzer Schleifen-Gürtel hier, ein protziger Silberring da und schon ist der große Auftritt des Tülltraums dahin. Die Akzente wirken einfach viel zu düster.

Trotzdem sehen beide Ladys einfach umwerfend aus! Sie wissen das Kleid in Szene zu setzen, aber nur eine kann dieses Duell gewinnen.

Entscheiden Sie sich für den unschuldigen Look ganz in weiß oder für die eher aufgemotzte Version des Outfits?

Victoria Beckham ist bereits mit dem Problem vertraut, dass andere Damen ihre Kleider tragen. Schließlich ist sie Modedesignerin und hat viele der Outfits, die die Diven Hollywoods bei wichtigen Events zur Schau tragen, selbst entworfen. Auch dieses Dress ist einer ihrer Entwürfe.

Als Mutter ihrer eigenen Kreation weiß das Ex-"Spice Girl" natürlich, wie das cremefarbene Kleid am besten zur Geltung kommt. Eine schlichte Hochsteckfrisur und die farblich auf das Dress abgestimmten Pumps lassen Mrs. Beckham so elegant und perfekt geformt aussehen, als wäre sie die Oscar-Statue höchst persönlich.

Schauspielerin Leighton Meester wirkt dagegen schon fast etwas bieder: Der "Gossip Girl"-Star trägt zum Beckham-Entwurf Peeptoes in Schlangen-Optik, übertrieben großen Goldschmuck und eine Frisur, die sich über ein paar professionelle Handgriffe vom Frisör sicherlich gefreut hätte.

Trotz allem ist Leightons Look alltagstauglich und hübsch anzusehen. Doch was bevorzugen Sie? Den großen Auftritt oder die schlichte Eleganz?

Auch Leighton Meesters Serien-Kollegin Blake Lively weiß, wie es sich anfühlt, ein Klamotten-Double zu sein. Sie trägt gerne Chanel - und wie es der Zufall will, auch MTV-Moderatorin Alexa Chung.

Die US-Moderatorin verleiht diesem mädchenhaften Designer-Teil den richtigen Rahmen: Mit schwarzen Schuhen und den passender Handtasche dazu, wirkt das Kleid locker, verspielt und trotzdem imposant.

Schauspielerin Blake Lively dagegen traut sich selbst und ihrem Outfit einfach zu wenig zu. Die Nude-Treter lassen dem Dress zwar Platz für seinen großen Auftritt, unterstreichen die Außergewöhnlichkeit und Wandelbarkeit des Entwurfs aber so gut wie überhaupt nicht. Vielleicht sind ausgefallene Accessoires ja aber auch gar kein Muss?

Beide Frauen zeigen sich schlicht und lassen das Kleid wirken. Doch wer hat es besser kombiniert? Wem steht es einfach besser?

Dass eine Schauspiel-Kollegin auf dem Roten Teppich im gleichen Kleid auftaucht wie man selbst, kann durchaus passieren. Dass zwei Film-Diven aber bewusst im selben Look zu einer Veranstaltung aufmarschieren, ist allerdings ziemlich ungewöhnlich:

Jamie Lee Curtis und Sigourney Weaver haben es getan. In einem meerblauen Satin-Dress von David Meister haben sie die Premiere ihres gemeinsamen Films "Du schon wieder" besucht, in dem die beiden zwei Rivalinnen auf Lebenszeit spielen.

Die Wahl des gleichen Kleides ist also kein Zufall gewesen. Trotzdem haben beide Stars ihren Outfits eine individuelle Note verpasst. Während Jamie Lee das Dress in Knielänge trägt und mit beigefarbenen Schuhen kombiniert, setzt Sigourney auf eine längere Version des Designer-Teils, mit offenen Sandalen und schmuckvollen Accessoires.

Eins muss man sagen: Das Kleid steht beiden Film-Diven ausgezeichnet. Nun ist es nur noch eine Frage Ihres Geschmacks!

Vorne kurz, hinten lang - oder auch vokuhila: mit Highlights aus Federn und Tüll versehen: Dieser Entwurf von Emilio Pucci ist gewagt und verlangt eine angemessene Präsentation.

Hollywoodstar Sienna Miller versucht sich beim richtigen Styling des Kleids mit Silberschmuck und Hängeohrringen. Die Haare trägt sie schüchtern zurückgesteckt, das Make-up sehr dezent. Das einzige offensichtliche Highlight an Jude Laws Ex-Freundin sind die farblich zum Outfit passenden High Heels.

Die italienische Schauspielerin Valeria Solarino setzt auf einen rassigen Look, der mehr an eine Flamenco-Tänzerin erinnert als an einen Leinwand-Star: Sie trägt die Haare offen zu Smokey Eyes und gewagten wie raffinierten Schnür-Sandalen.

Jetzt haben Sie die Qual der Wahl: Welchem Outfit geben Sie Ihre Stimme? Welche der beiden Schauspielerinnen kann Sie mit ihrem Styling überzeugen?

Man könnte meinen: Alice im Wunderland trifft auf Soul-Diva Aretha Franklin - aber damit liegt man natürlich ganz falsch. Diese beiden Damen sind keineswegs nur erfunden oder schon im fortgeschrittenen Alter, sondern jung und bezaubernd wie nie:

Paloma Faith, bekannt durch ihre extravaganten Bühnenshows als Sängerin und ihre Rollen in "Die Girls von St. Trinian" und "Das Kabinett des Dr. Parnassus", hat eine Vorliebe für Kleider von Dolce & Gabbana. Doch Paloma wäre nicht Paloma, wenn sie ihrem Styling nicht noch mit ein paar ausgefallenen Extras auf die Sprünge helfen würde.

Sängerin Keri Hilson dagegen trägt die Satin-Kreation lieber pur. Lediglich ein paar kleine Glitzer-Akzente erhöhen den ohnehin sehr großen Glamour-Faktor des Dresses.

Sind Sie anderer Meinung? Stimmen Sie ab! Welche Sängerin weiß das Kleid am besten in Szene zu setzen?

"Californication"-Star Eva Amurri arbeitet in der Serie als Stripperin und verbringt Folge für Folge damit, David Duchovny alias Hank Moodey zu verführen.

Dieser Einsatz erfordert gewisse Stilsicherheit und sexy Cleverness. Dass sie junge Schauspielerin auch im echten Leben beides besitzt, stellt sie mit diesem hautengen Entwurf von Hervé Léger gekonnt unter Beweis. Ihre Clutch und die dazu passenden Schuhe halten sich farblich zurück und erlauben dem Kleid so seine volle Wirkung auf dem Roten Teppich.

Bei Kate Mara, bekannt aus dem Film "Iron Man 2", sitzt das Kleid ebenfalls wie angegossen. Doch der Röhreneffekt wird durch ihren wuchtigen Taillengürtel unterbrochen und trägt zudem unnötig auf. Auch die vielen unterschiedlichen Designs von Handtasche, Schuhen und Gürtel sind etwas unglücklich gewählt.

Aber steht ihr das Cocktailkleid vielleicht trotzdem besser als ihrer Schauspiel-Kollegin Eva Amurri? Entscheiden Sie selbst!