(ak/mom) - Tag sechs im "Miss Germany"-Camp auf Fuerteventura. Heute Abend heißt es Koffer packen und dem Sommer hier Lebewohl sagen, bevor es morgen zurück ins eisige Deutschland geht. Die letzten drei Tage waren noch mal vollgepackt mit Fotoshootings, Styling und jeder Menge Coachings. Die 24 Mädchen sollten nun bestens vorbereitet sein auf die große "Miss Germany"-Wahl am 11. Februar im Europa-Park Rust.

Am Montag und Dienstag hieß es für die 24 Missen früh raus aus den Federn und ab zum Haar- und Make-up-Styling. Ab halb acht Uhr stand nämlich der erste Teil des Bikini-Shootings mit Fotograf Filipe Ribeiro auf dem Programm. Der wollte auf jeden Fall das großartige Licht der aufgehenden Sonne nutzen, um die Mädels für ihre Fotos richtig in Szene zu setzen. Das Motto des Shootings hätte aber auch "Vom Winde verweht" heißen können, denn am Morgen fegte ein ziemlich starker Wind über die Insel und auch die Temperaturen waren äußerst frisch. Aber sowohl die Models als auch der Fotograf sind da ganz Profi und das Shooting ging ohne Zwischenfälle über die Bühne. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Bildergalerie starten

Eisiger Wind und heiße Posen

Früh morgens ging es bei frischen Temperaturen und ordentlich Wind zuerst zum Shooting an den Strand und nach einer kurzen Verschnaufpause waren die sexy Outfits dran.

Anschließend stand an den beiden Tagen auch gleich ein weiteres Shooting in sexy Outfits an. Und da staunten auch die Hotelgäste nicht schlecht, als die Mädels mit ihren kunstvollen Frisuren, aufwändigem Make-Up und in sexy Wäsche durch die Hotellobby spazierten und sich den ganzen Vormittag auf dem Gelände des Club Aldiana vor der Kamera in verführerische Posen warfen.

Am Nachmittag war das Catwalk-Training mit Monica Ivancan an der Reihe. Und das richtige Laufen über den Laufsteg ist Schwerstarbeit, das dürfte nun jedem der Mädchen klar sein. Die Arme locker, die Schultern nach hinten, den Kopf hoch und die Füße voreinander setzen. Und bitte auch das Lächeln nicht vergessen. Einige der Mädchen schweben schon ziemlich professionell über den Laufsteg, bei der ein oder anderen wird bis zur "Miss Germany"-Wahl noch etwas Übung nötig sein.

Aber nicht nur auf dem Laufsteg und vor der Kamera muss eine zukünftige "Miss Germany" sich gut verkaufen können, sie sollte auch Manieren haben. Deswegen stand am Montag auch ein Knigge-Kurs mit MGC-Chefin Ines Klemmer und VIP-Coach Monica Ivancan auf dem Programm. Wie setze ich mich richtig an den Tisch? Welches Besteck für welches Gericht? Darf ich Geflügel wirklich mit der Hand essen? Und für was ist eigentlich ein Platzteller da? All diese Fragen wurden in dem einstündigen Kurs beantwortet und beim Abendessen wurde diesmal genau hingeguckt, ob die Missen ihr Gelerntes auch wirklich umsetzen. Bis auf kleine Verbesserungen hatte das Coaching offenbar Wirkung gezeigt - auch das Besteck lag beim Abräumen der Teller punktgenau "auf 16 Uhr".

Dienstag bekam das "Miss Germany"-Camp dann noch hohen Besuch abgestattet. Ein weiterer VIP-Coach stieß zu der Truppe: Ross Anthony, Moderator, Sänger und Ex-Dschungelkönig, kam mit seinem Mann Paul Reeves angereist, um den Missen noch den letzten Schliff in Sachen Roter-Teppich-und Gesangs-Training zu geben. Aber zuvor hieß es noch, Kochschürzen anziehen und ab ins Restaurant. Dort wurde das Essen an dem Abend nämlich von den Missen gemeinsam mit Ross serviert. Von Vorspeisen bis zum Nachtisch waren die 24 am Büfett verteilt und richteten den Gästen ihr Abendessen an. Und obwohl keines der Mädels einen Beruf in die Richtung ausübt, machten sie das alles äußerst gekonnt und charmant. Bon Appetit!

Die Beach-Beauties vom "Miss Germany"-Camp 2012.

Der Mittwoch war Shooting-frei, dafür wurde der Rote Teppich im Hotel ausgerollt und es hieß für die Mädchen nacheinander seine Qualitäten auf diesem zu beweisen. Die Rolle der nervigen Reporter am Teppich spielten Ross Anthony und Monica Ivancan. Von den beiden wurden die Mädchen mit Fragen wie "Warum hast du gerade dieses Outfit gewählt?", "Was sagst du zur Trennung von Heidi und Seal?" oder "Wo ist dein Freund?" gelöchert. Ziel der Übung war es, den "Miss Germany"-Anwärterinnen beizubringen, wie sie sich auf dem Roten Teppich den Reportern gegenüber richtig zu verhalten haben. "Ihr müsst denen eine potentielle Schlagzeile bieten", mahnte Monica, "alles andere findet die Presse langweilig und wird nicht über euch berichten". Souveränität, Schlagfertigkeit und eine Prise Charme und Witz sind also gefragt. Alles in allem machten die Missen ihren Job allerdings hervorragend und so dürften die dem Blitzlicht- und Fragengewitter auf dem Roten Teppich durchaus gewachsen sein.

Drei der Mädchen, Elisabeth, Sarah und Mayte – die bei der "Miss Supertalent"-Show schon ihre Gesangstalente unter Beweis gestellt hatten, kamen danach noch in den Genuss eines professionellen Gesangs-Coachings von Ross' Mann Paul Reeves. Der ausgebildete Opernsänger gab den dreien hilfreiche Tipps, wie sie ihre gute Stimme noch besser zur Geltung bringen. Auf was zum Beispiel beim Atmen zu achten ist und wie man seine Stimme am besten modelliert.

Bildergalerie starten

Tattoos & Piercings der Missen

Die "Miss Germany"-Anwärterinnen präsentieren ihren sexy Körperschmuck.

Danach hieß es erst mal: Freizeit! Später am Nachmittag gingen dann nämlich auch schon die Proben für die "Miss Aldiana"-Wahl los, das letzte Highlight des "Miss Germany"-Camps hier auf Fuerteventura. Danach heißt es leider schon wieder Abschied nehmen und zurück nach Deutschland in den Europa-Park Rust, wo nahtlos die Vorbereitungen für die "Miss Germany"-Wahl am 11. Februar starten.