Bitte nicht! Diese Modesünden feiern ihr Comeback

Fragwürdige Modetrends der 80er, 90er und Nullerjahre feiern gerne mal ein Comeback. Doch auf das Wiedersehen mit diesen Teilen hätten wir gut und gerne verzichten können. © spot on news

Knalleng und oft im schrillen Mustermix erhältlich, war die Radlerhose das Trendteil der 80er Jahre. Doch Jahre später wurde die Hose zum Fashion-No-Go erklärt und verschwand von der Bildfläche. Da wäre sie wohl auch auf immer geblieben, hätten Designer sie nicht in diesem Jahr zum Trendteil des Sommers gemacht und Stars wie Hailey Baldwin den Look alltagstauglich interpretiert. Doch fehlt das Styling-Händchen, dann wird das Aerobic-Accessoire Nummer eins schnell wieder zum unvorteilhaften Kleidungsstück, dass es schon zu seinen Anfängen war.
Auch dieses Beinkleid sollte höchstens als Schlabberlook-Variante auf dem heimischen Sofa getragen werden: Die Leggings ist und bleibt ein Kleidungsstück, bei dem man mehr falsch als richtig machen kann - besonders im Look des schrillen 80er-Jahre-Vorreiters mit grellen Farben und bunten Mustern.
Der weiße Schreck ist zurück: Im Rahmen des 90er-Jahre-Revivals haben Tennissocken wieder Berechtigung - zumindest wenn es nach Stars wie Rita Ora (Foto) oder Designer Alexander Wang geht. Der Tennismode-Trend, dazu gehörten auch Tennisröcke und Schweißbänder, schwappte von den 80er- bis in die 90er-Jahre herüber. Vielleicht wäre es nun an der Zeit, den Trend endlich ruhen zu lassen.
Die ältere Generation trägt sie gerne zu Tennissocken und Treckingsandalen, heute feiert die Bauchtasche ein Revival unter den jungen Wilden. Freuen sich Festivalgänger über das lässige und zugleich praktische Accessoire, schnallen sich It-Girls wie Kendall Jenner (Foto) die Bauchtasche auch zum Alltagslook um. Doch die bei jedem Schritt mitwippende Tasche wirkt nicht wirklich ladylike - und ist nur bei äußersten Reise-Notfällen erlaubt.
Erst vor wenigen Tagen zeigte Tracee Ellis Ross, dass auch dieser fragwürdige Trend noch nicht vorüber ist: Die Moderatorin der American Music Awards zeigte sich im pinken Oversize-Anzug - mit Schulterpolster. Was haben sich Frauen in den schrillen 80er-Jahren gedacht, als sie diese Auswölbungen an den Schultern als Trend ausriefen und das Motto setzten: Je größer das Polster, desto besser? Heute wie damals verwandeln sie Damen obenrum in einen Preisboxer und können gerne in den Untiefen des Kleiderschranks bleiben.
Auch dieser Trend aus den Anfängen der Nullerjahre ist und bleibt nicht Jedermanns Sache: Blogger tragen schon seit einiger Zeit wieder extrem schmale Sonnenbrillen, die auf Halbmast sitzen und mit einem lässigen Blick darüber hinaus kombiniert werden müssen. Doch bleibt die Frage: Warum nur?
Frau kombiniert seit diesem Sommer ihren coolen Look mit Badelatschen. Ja, richtig gehört. So wie es die Birkenstocks vom Gesundheitslatschen zum Fashion-Trend geschafft haben, feiert die Adilette von Adidas ein Comeback. Doch die Erinnerung an sein Dasein als 90er-Jahre-Touristen-Schreck (Stichwort: weiße Tennissocken) will einfach nicht aus dem Gedächtnis verschwinden.
Die Popper Pants von adidas waren in den 90er-Jahren sehr beliebt. Irgendwann verschwanden sie zurecht in der Versenkung, bis sie von einigen Stars (Rihanna zum Beispiel) wieder zurückgebracht wurden. Seitdem sind sie auch abends zum Ausgehen wieder tragbar.
Ähnlich sportlich: Der Trainingsanzug. Besonders in der 80er-Jahren war dieses Kleidungsstück sehr beliebt – meist in ganz vielen bunten Farben. Im letzten Jahr feierte der Trainingsanzug aber sein Revival, wie Model Bella Hadid beweist. Sie kann aber auch alles tragen und dabei gut aussehen...