Von Burberry bis Herzogin Meghan: Die Geschichte des Trenchcoats

Kommentare17

Burberry erfand ihn, Herzogin Meghan liebt ihn, Inspektor Columbo war fast nie ohne zu sehen: Der Trenchcoat erfreut sich ungebrochener Beliebtheit.

Wenige Namen sind so eng mit einem Kleidungsstück verbunden wie Burberry mit dem Trenchcoat. Erfunden wurde das auch heute noch beliebte Teil von Thomas Burberry - eigentlich als ...
... praktischer, wasserabweisender Mantel für die Armee. Der Name sagt es: "trench" ist das englische Wort für Schützengraben. Ausschlaggebend für die Eigenschaften war der Stoff: Gabardine.
Was im Schützengraben funktioniert, bewährt sich - zum Glück - auch in Friedenszeiten. Der knöpfbare Mantel mit Gürtel, breitem Revers und Schulterklappen war auch in der besseren englischen Gesellschaft und vor allem auf Jagden sehr beliebt.
Einen weiteren Höhenflug feierte der Mantel durch seine Beliebtheit in Hollywood. Die Traumfabrik stattete oft und gerne ihre Stars mit dem Mantel aus, hier zum Beispiel Spencer Tracy in Fritz Langs "Blinde Wut". Noch bekannter ist aber wohl ...
... Humphrey Bogart, der hier an der Seite von Ingrid Bergman in dem Klassiker "Casablanca" den beigefarbenen Mantel trägt.
Egal, ob Marlene Dietrich in ihrer Freizeit (hier im Jahr 1956) oder ...
... hier Alain Delon in "Der eiskalte Engel" zehn Jahre später: Der Trenchcoat ist aus der Garderobe der Stars nicht mehr wegzudenken.
Weitere berühmte Trenchcoat-Träger sind und waren natürlich der unerreichte Peter Sellers - hier in "Ein Schuß im Dunkeln" von 1964 - oder ...
... Steve McQueen an der Seite von Faye Dunaway in "Thomas Crown ist nicht zu fassen" (1968).
Der englische Klassiker steht aber auch französischen Stilikonen wie Brigitte Bardot oder ...
... Francoise Hardy. Sie verliehen dem strengen Mantel französisches Flair und zeigten in den 1960er-Jahren, dass er auch mit einem damals unerhört frechen Minirock ein schickes Paar bildet.
Ein echter Klassiker kann auch modisch finstere Zeiten überstehen: Hier schön zu sehen an Helmut Fischer auf dem ZDF-"Traumschiff" in den 1980ern und ...
... auch an Wilfried Baasner in "Das Erbe der Guldenburgs", einer Art "Denver Clan" light vom ZDF.
Die Profession, die einem sofort zum Trenchcoat einfällt, ist und bleibt wohl der Privatdetektiv. Dirk Benedict machte in "Ananas und blaue Bohnen" (im Original ein wenig stilvoller: "Trenchcoat in Paradise"; 1989) ebenso eine gute Figur wie ...
... Peter Falk als Inspektor Columbo, der den - natürlich zerknitterten - Trenchcoat zu seinem Markenzeichen machte.
Doch obacht: Coolness kommt nicht automatisch mit dem Mantel, wie dieses Foto von Tommy Lee zeigt. Passt und sitzt der Trenchcoat nicht richtig, sieht man schnell aus wie eine alte Dame auf dem Weg zum Taubenfüttern.
Wie es eleganter geht, zeigt Poppy Delevingne bei der Modenschau von Burberry auf der London Fashion Week. Überhaupt scheint die Liebe der Designer, Models und modebewussten Promis zum Trenchcoat nicht zu verblassen, so dass uns ...
... der Mantel, der auch gewagte modische Eskapaden verzeiht, sicherlich noch lange erhalten bleibt.