Aus irgendeinem Grund hat die Welt beschlossen, dass der 30. Geburtstag ein wahnsinnig einschneidendes Erlebnis ist, das mindestens den Verlust deiner Jugend, wenn nicht sogar den Beginn endloser Spießigkeit markiert. Bevor du aber nur noch zum Handarbeitszirkel und Spieleabend aus dem Haus gehst, gibt es eine Menge Dinge, die du unbedingt einmal getan haben solltest.

1. Am Strand unter den Sternen schlafen. Es wird kalt und unbequem sein, aber du wirst dein Leben lang romantisch davon schwärmen.

2. Einen Klassiker lesen. Freiwillig. Wenn man kein Referat über sie schreiben muss, ist Jane Eyre nämlich eigentlich ganz cool.

3. Von zu Hause ausziehen. Spätestens mit 30 solltest du wirklich auf eigenen Füßen stehen.

4. Deinen eigenen Stil finden. Denn man muss nicht jeden Trend mitmachen.

5. Ein Wochenende auf einem Festival durchfeiern.

6. Allein verreisen. Tu es einfach, dann weißt du warum.

7. Ausmisten. Du wirst dich ohne den ganzen Kram so viel freier fühlen.

8. Auf einen Berg steigen. Weil die Welt von oben wirklich ganz anders aussieht.

9. Karaoke singen. Danach ist dir nichts mehr peinlich.

10. Den Atlas aufschlagen, blind auf einen Ort tippen und spontan den nächsten Urlaub buchen.

11. Mit einem echt fiesen Kater aufwachen und dir schwören, nie wieder Alkohol zu trinken. (Du wirst es trotzdem wieder tun.)

12. Geld für später anlegen. Langweilig, aber wichtig.

13. Dich auf deinen Traumjob bewerben. Du wirst es sonst immer bereuen.

14. Etwas völlig Neues lernen. Egal, ob Töpfern, Schreinern oder Japanisch – wage dich an etwas, dass dich schon immer interessiert hat.

15. Dich so richtig verlieben.

16. Lustige Fotos mit Freunden in einer Fotokabine machen. Viel besser als Selfies!

17. Im Ausland irgendein Gericht von der Karte bestellen, auch wenn du keine Ahnung hast, was es ist. Vielleicht wird es dein neues Lieblingsessen. (Vielleicht sind es auch einfach Hühnerfüße.)

18. Unter einem Wasserfall duschen. Alternativ darfst du natürlich auch gern von einer Klippe ins Meer springen.

19. Nacktbaden. Muss man einfach mal gemacht haben.