• Die Superhelden-Sage "Wonder Woman" erhält einen dritten Teil.
  • Warner Bros. bestätigte, dass Gal Gadot und Patty Jenkins wieder mit dabei sind.
  • Einen Erscheinungstermin kennt das Ende der Filmtrilogie noch nicht.

Mehr Kino-News finden Sie hier

Nur wenige Tage, nachdem "Wonder Woman 1984" in den USA in den Kinos angelaufen ist, hat die Produktionsfirma Warner Bros. offiziell bestätigt, dass es auch einen dritten Teil der Superhelden-Sage um Diana Prince geben wird.

Wie das US-Branchenblatt "Variety" berichtet, werden sowohl Hauptdarstellerin Gal Gadot als auch Regisseurin Patty Jenkins wieder mit von der Partie sein.

Jenkins hatte bereits Anfang 2019 "The Hollywood Reporter" verraten, dass die Handlung für die Heldin aus dem DC-Universum von Beginn an über drei Filme angelegt gewesen sei. Und der dritte Teil werde "definitiv" in der Gegenwart spielen.

Trotz Pandemie: "Wonder Woman 1984" startet erfolgreich

Ursprünglich sollte "Wonder Woman 1984" im Sommer 2020 anlaufen. Wegen der Corona-Pandemie wurde der Starttermin jedoch auf den 25. Dezember verschoben. Am ersten Wochenende spielte der Streifen in den USA 16,7 Millionen Dollar (umgerechnet rund 13,6 Millionen Euro) ein. Laut "Variety" ist das der erfolgreichste Kinostart seit Beginn der Pandemie.

Zeitgleich wurde "Wonder Woman 1984" auch bei Warner Bros. hauseigenem Streamingdienst HBO Max veröffentlicht. Der Film soll im Januar 2021 dann auch in den deutschen Kinos anlaufen. Wann der dritte Teil erscheinen wird, ist bislang nicht bekannt.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Das wird der teuerste Netflix-Film in der Geschichte

Mit Dwayne Johnson, Ryan Reynolds und Gal Gadot holt sich das Streaming-Portal Hollywood-Schwergewichte an Bord. "Red Notice" wird der teuerste Netflix-Film aller Zeiten.