Jennifer Lawrence hat sich mit klaren Worten zu Harvey Weinstein geäußert.

News und Infos zum Weinstein-Fall

Ihren ersten Oscar hat Jennifer Lawrence mit dem Film "Silver Linings" gewonnen, der von Harvey Weinstein produziert wurde. In einem Interview, das von "CBS News" veröffentlicht wurde, äußert sich die erfolgreiche Schauspielerin nun zu ihren Erfahrungen mit Weinstein.

Ihr gegenüber habe er sich nie "unangebracht" verhalten. Dass sie diese Erfahrungen mit dem Filmmogul nicht persönlich gemacht hat, ist für Lawrence aber nebensächlich.

"Ich wollte ihn töten"

"Was er getan hat, ist kriminell und schändlich. Als es rauskam und ich davon hörte, wollte ich ihn töten. Er hat das Leben von so vielen Frauen zerstört. Ich will ihn im Gefängnis sehen."

Die klaren Worte kommen zum richtigen Zeitpunkt: Weinsteins Anwälte hatten in Gerichtsdokumenten vor kurzem mit Aussagen von Lawrence und Meryl Streep versucht, Weinstein in ein besseres Licht zu stellen. Demnach sagte Lawrence, dass er zu ihr immer nett gewesen wäre.

Lawrence will ihn vor Gericht sehen

Daraufhin stellte sie schon "TMZ" gegenüber klar, dass ihr Statement aus dem Zusammenhang gerissen wurde: "Für das Protokoll: Obwohl ich nicht persönlich Harvey Weinstein zum Opfer gefallen bin, stehe ich hinter den Frauen, die seinen schrecklichen Missbrauch durchstehen mussten. Und ich applaudiere ihnen zu, indem ich alle notwendigen Mittel einsetze, um ihn vor Gericht zu bringen, sei es durch strafrechtliche oder zivilrechtliche Schritte. Die Zeit ist um." (mia)  © top.de