Nur wenige Tage, nachdem sein größter Wunsch in Erfüllung gegangen war, ist Daniel Fleetwood gestorben. Durch eine Online-Kampagne hatte der todkranke 32-Jährige die einmalige Chance erhalten, den neuen "Star Wars"-Film vorab zu sehen.

Am Dienstag verkündete Ehefrau Ashley Fleetwood die traurige Nachricht auf Facebook: Ihr Mann Daniel hat den Kampf gegen seine tödliche Krankheit verloren. Bereits vor zwei Jahren war bei dem Amerikaner eine Krebserkrankung festgestellt worden. In den vergangenen Wochen hatte sich sein Zustand dramatisch verschlechtert, er musste in ein Hospiz ziehen.

Anruf von JJ Abrams

Daniels größter Wunsch war es, die bald erscheinende "Star Wars"-Fortsetzung noch vor seinem Tod zu sehen. Um ihm diesen Traum zu erfüllen, starteten Familie und Freunde des 32-Jährigen eine Internetkampagne unter dem Hashtag "ForceForDaniel". Auch "Star Wars"-Darsteller Mark Hamill hatte sich der Aktion als prominenter Unterstützer angeschlossen und den Aufruf über seinen Twitter-Account verbreitet.

Disney und Lucasfilm ermöglichten Daniel daraufhin, den Film in einer Vorabversion noch vor Kinostart zu sehen. Am vergangenen Donnerstag hatte Ashley den Fans der Kampagne mitgeteilt, dass eine Sondervorführung von "Star Wars: Episode VII - Das Erwachen der Macht" stattgefunden habe. Der Regisseur JJ Abrams hatte den beiden zuvor persönlich per Telefon die Zusage gegeben.

"Daniel trug bis zum Ende einen erstaunlichen Kampf aus. Er ist jetzt eins mit Gott und mit der Macht. Er ist friedlich im Schlaf gestorben. Er wird immer mein Idol und mein Held sein. Bitte umarme Onkel Marc für mich und gib Lucy ganz viele Küsse. Ruhe in Frieden, mein Liebster. Dies ist das letzte Selfie, das wir zusammen gemacht haben", teilte seine Ehefrau auf Facebook mit. Das Bild, das sie der Botschaft beifügte, zeigt das Paar lachend und glücklich zusammen. (sag)