Die Schauspielerin Carrie Fisher hat Generationen von Menschen bewegt. Legendär wurde sie für ihre Rolle als Prinzessin Leia in "Star Wars". Nun ist Carrie Fisher tot. Alte Weggefährten, Promis und Fans reagieren in sozialen Netzwerken mit Bestürzung und großer Ehrerbietung für einen genialen Menschen.

Mark Hamill und Carrie Fisher alias Luke und Leia Skywalker haben Filmgeschichte geschrieben. Kaum ein Geschwisterpärchen erreichte jemals einen derart legendären Status wie die Zwillinge aus einer weit, weit entfernten Galaxis. Der Tod Carrie Fishers bedeutet das Ende des kongenialen "Star Wars"-Duos. Zurück bleibt ein "am Boden zerstörter" Mark Hamill, der bei Twitter keine Worte für den Verlust findet.

Bei Facebook versucht Hamill seine Trauer dann doch in Worte zu fassen: "Carrie war einzigartig ... Sie war UNSERE Prinzessin, verdammt nochmal, und die Schauspielerin, die sie darstellte, verschwamm in eine großartige, leidenschaftlich unabhängige, grausam witzige und resolute Frau, die uns allen den Atem raubte."

Ihr Hund Gary wich Carrie Fisher nur selten von der Seite. Der Vierbeiner ist schon seit langem so populär, dass er einen eigenen Twitter-Account hat. Natürlich reagiert auch er mit Bestürzung: "Die traurigsten Tweets, die man tweeten kann. Mami ist weg. Ich liebe dich, Carrie Fisher."

Kurz darauf wird über den Account auch ein Bild des Hundes mit der Ankündigung geteilt, dass er immer noch auf Fisher warte. Herzzerreißend ...

Samuel L. Jackson war in den Episoden 1 bis 3 ebenfalls Teil der "Star Wars"-Saga. Der Schauspieler trauert: "Das Licht der Galaxie ist durch den Verlust unserer Prinzessin Leia gedimmt. Möge die Macht mit ihr sein!!"

Weihnachten 2017 wird mit Episode 8 ein weiterer Teil der "Star Wars"-Geschichte in die Kinos kommen. Der Film ist bereits abgedreht und auch Carrie Fisher wird wieder mit von der Partie sein. Regisseur Rian Johnson ist glücklich, dass er sie kennenlernen durfte. Zudem sei sein Herz angesichts des Todes dieser "unglaublichen Person" gebrochen.

Johnsons Vorgänger war J.J. Abrams, unter dessen Regie Fisher in "Episode 7: Das Erwachen der Macht" ihr großes Comeback feierte. In seiner Reaktion nennt er Fisher "so brillant und schön, stark und wunderbar, einschneidend und witzig, wie man es sich nur vorstellen kann."

Auch Schauspiel-Kollegin Whoopi Goldberg macht ihre Betroffenheit öffentlich: "Sie war witziger und klüger als jemand überhaupt sein darf. Segle weiter, silbernes Mädchen [Eine Anspielung auf "Bridge Over Troubled Water" von Simon & Garfunkel - Anm. d. Red.]"

Auch die jüngere Generation an Hollywood-Stars kondoliert. Unter anderem drücken Zac Efron ...

... und Reese Witherspoon bei Twitter ihr Mitgefühl aus. Man werde die brillante, talentierte, urkomische und ehrliche Carrie Fisher schmerzlich vermissen.

Talkshow-Moderatorin Oprah Winfrey erinnert mit einem Foto an einen gemeinsamen Auftritt mit Fisher und deren Mutter Debbie Reynolds.

Popstar Madonna scheint angesichts der zahlreichen Todesfälle großer Persönlichkeiten die Nase von 2016 voll zu haben.

Ellen DeGeneres teilt ihre Erinnerungen an Fisher anhand eines Videos. Carrie sei eine brillante Schreiberin, Schauspielerin und Freundin gewesen: "Sie war so lustig. Ich kann nicht glauben, dass sie weg ist."

Hollywood-Star Forest Whitaker betrauert "ein weiteres schönes Licht, das uns zu früh verlassen hat. Ruhe in Frieden, Carrie Fisher. Mögest du weiterhin in Gottes warmer Umarmung gehalten werden."

Die Userin "EstherK" bringt die Gedanken vieler auf den Punkt: "Wie Millionen Stimmen vor Schreck aufschrien und plötzlich verstummten. Ich werde den herben Witz der unverfrorenen Wahrheitssagerin vermissen."

Immer mehr solcher Fotos machen inzwischen die Runde im Netz. Sie zeigen die nun auch verstorbene Prinzessin Leia in der illustren Gesellschaft anderer toter "Star Wars"-Helden wie Meister Yoda, Obi-Wan Kenobi oder Anakin Skywalker.

Alles andere als stilvoll war hingegen ein Tweet von "Cinnabon". Der Backwarenhersteller sorgte mit einer pietätlosen Eigenwerbung zum Tode Fishers für Empörung.