Auch der Disney-Zeichentrickfilm "Pinocchio" erhält ein Remake. Kein Geringerer als Hollywood-Star Tom Hanks soll in dem Live-Action-Film von Robert Zemeckis die Figur des Holzschnitzers Geppetto verkörpern.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Nach "Aladdin" (2019) oder auch "Der König der Löwen" (2019) soll ein weiterer Klassiker von Disney eine Live-Action-Neuauflage bekommen. Für das Remake von "Pinocchio" (1940), das sich bereits seit einiger Zeit in Planung befindet, scheint nun auch der erste Hauptdarsteller so gut wie gefunden. Hollywood-Megastar Tom Hanks befindet sich laut dem US-Branchenmagazin "Deadline" in frühen Verhandlungen für die Rolle des Holzschnitzers Geppetto.

Hanks als Wunschkandidat

Bereits im Oktober 2019 hatte "Variety" berichtet, dass Robert Zemeckis bei dem Projekt Regie führen soll. Hanks habe Zemeckis nun angeblich wissen lassen, dass er nach dem Lesen des Drehbuchs auch tatsächlich daran interessiert sei, die Rolle zu übernehmen.

Disney habe laut "Deadline" bereits zum ersten Mal vor Jahren bei dem Schauspieler angefragt, als noch der britische Drehbuchautor und Regisseur Paul King für ein "Pinocchio"-Remake verantwortlich sein sollte.

Wiedersehen für Robert Zemeckis und Tom Hanks

Für Zemeckis und Hanks wäre es ein Wiedersehen, haben die beiden doch schon mehrfach zusammengearbeitet – bei den modernen Hollywood-Klassikern "Forrest Gump" (1994) und "Cast Away – Verschollen" (2000) sowie bei "Der Polarexpress" (2004). "Pinocchio" wäre also der vierte gemeinsame Film der beiden.

Der zweifache Oscar-Preisträger, der sich zusammen mit seiner Ehefrau Rita Wilson im März mit dem Coronavirus infiziert hatte, wird bald auch noch in einer anderen ikonischen Rolle zu sehen sein. Im bevorstehenden Elvis-Presley-Biopic von Baz Luhrmann ist Hanks als Colonel Tom Parker zu sehen. Der Film soll 2021 in die Kinos kommen.

Gerade erst ist das Weltkriegsdrama "Greyhound" mit Tom Hanks in der Rolle des Commander Ernest Krause über Apple TV+ erschienen.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

"Mulan" kommt doch nicht ins Kino, sondern startet bei Disney+

Lange hatte Disney am Kino-Start der Realverfilmung seines Klassikers "Mulan" festgehalten, dann wurde der Termin mehrfach verschoben. Nun soll der Film gleich beim hauseigenen Streamingdienst Disney+ zu sehen sein. Ob die Fans jedoch bereit sind, dafür einen durchaus üppigen Preis zu zahlen?